Kreisoberliga: VfB-Trainer Ide trifft auf Ex-Klub

Hastrich-Elf geht als Favorit ins Derby

Fabian

Schwalm-Eder. Am 16. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder will Immichenhain/Ottrau sich mit einem Derbyerfolg über Neukirchen im Meisterschaftsrennen etablieren. Am Tabellenende stehen sich Melsungen II und Schlusslicht Niedergrenzebach gegenüber.

VfB Schrecksbach - SG Ohetal/Frielendorf (Sa. 15 Uhr). Nach elf Punkten aus fünf ungeschlagenen Spielen trifft der VfB am Kirmeswochenende auf die Elf von Trainer Michael Herwig. Schrecksbachs Co-Spielertrainer Tim-Oliver Ide freut sich auf die Partie gegen sein Ex-Team: „Ich rechne mit einem torreichen Spiel. Wir werden konzentriert zu Werke gehen, um im Kirmesspiel zu siegen.“ Die Gäste bewiesen mit dem 3:3 gegen Gudensberg, dass sie jedem Gegner Paroli bieten. Mit 34 erzielten Toren stellt die Elf um Torjäger Dominic Thomas (11 Tore) den viertbesten Angriff, musste jedoch 36 Gegentreffer hinnehmen.

SG Immichenhain/Ottrau - SC Neukirchen (Sa. 15.30 Uhr Immichenhain). SG-Trainer Helge Hastrich erwartet im Derby motivierte Gäste: „Der Gegner wird unser Aufbauspiel stören. Wir wollen aber offensiv agieren und dem Spiel unseren Stempel aufdrücken.“ SCN-Spielertrainer Steffen Fink glaubt an „ein enges Spiel, bei dem die Tagesform entscheidet.“ Fraglich sind die Einsätze von Valentin Renz, Christopher Rühl und Arnold Weich. Wieder dabei ist Torjäger Benedikt Jäckel nach einer Oberschenkelzerrung. „Die SG steht defensiv gut, wir haben unsere Form noch nicht gefunden“, stellt Jäckel fest, für den die SG um Fabian Stärz der Favorit ist.

SG Bad Zwesten/Urfftal - SC Edermünde (Sa. 16 Uhr). „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Wir müssen hellwach sein und eine der wenigen Chancen nutzen“, sagt SG-Trainer André Specht. Verzichten muss er auf Sebastian Priester und Leon Wirtz. SCE-Trainer Hannes Alter freut sich auf das Spitzenspiel zwischen seiner viertplatzierten Mannschaft und dem Tabellendritten. Die Stärken der Gastgeber kennt er: „Die SG hat hinter Gudensberg die meisten Tore erzielt, stellt mit elf Gegentoren die beste Defensive.“ Es fehlen Christoph Grunewald (Knie), Janik Brinkmann und Aykut Tercan (Urlaub).

Melsunger FV 08 II - SV Niedergrenzebach (So. 13.15 Uhr). MFV-Trainer Mario Bauernschmitt glaubt an sein Team: „Wir haben zweimal nicht verloren, sind im Aufwind und werden uns drei Punkte holen.“ Die Elf sieht er nach der Rückkehr von David Hollstein, Michél Küllmer und Max Fröhlich gut aufgestellt. „Das ist Abstiegskampf pur“, sagt SVN-Trainer Gilbert Maselowsky, der wieder auf Philipp Topitsch, Johannes Riebeling und Ali Mohamed zurückgreift.

Die weiteren Spiele: TSV Spangenberg - FSG Efze 04 (So. 15 Uhr), SG Beiseförth/Malsfeld - TSV Wabern II (So. 15 Uhr Beiseförth), FSG Gudensberg - FSG Eder/Ems (So. 15 Uhr Obervorschütz), SG Neuental/Jesberg - FSG Chattengau/Metze (So. 15 Uhr Gilsa). (bd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.