Kreisoberliga

Wabern II möchte auch Spangenberg stürmen – Besse braucht Sieg

+
Mario Bringmann

Schwalm-Eder. Mit Ausnahme des schon abgestiegenen TSV Schwarzenberg können fast alle Mannschaften der Fußball-Kreisoberliga entweder noch auf- oder absteigen. Sollte Besse den Anschluss nicht mehr schaffen, würden wohl sechs Teams gegen den Relegationsplatz kämpfen.

TSV Spangenberg - TSV Wabern II (So. 15 Uhr).  Waberns Reserve ist die Mannschaft der Stunde und holte aus den vergangenen fünf Partien 13 Punkte. Mit einem weiteren Erfolg könnte der TSV II erstmals in dieser Runde über den zehnten hinauskommen. Die jüngsten drei Begegnungen mit Spangenberg hat das Bringmann-Team zudem alle gewonnen.

Tuspo Guxhagen - FSG Chattengau/Metze (So. 15 Uhr).  Die Herkt-Elf befindet sich im freien Fall und hat in diesem Jahr noch keine Partie gewonnen. Inklusive der Nachholspiel-Pleite gegen die FSG stehen aus den letzten sechs Begegnungen fünf Niederlagen und ein Remis. Im Kontrast dazu hat der Gast bei fünf Punkten Rückstand noch die Chance auf den Relegationsrang.

SG Beiseförth/Malsfeld - Melsunger FV II (So. 15 Uhr).  Im Verfolgerduell erwartet die beste Heim- und Rückrundenmannschaft die drittbeste Auswärts- und fünftbeste Rückrundenelf. Im Hinspiel ließ die Verbandsliga-Reserve gegen den Nachbarn nichts anbrennen und gewann mit 7:0. Allein Toptorjäger Christian Riemenschneider erzielte dabei drei seiner 18 Saisontreffer.

FV Felsberg/Lohre/N-V - FC Edermünde (So. 15 Uhr).  Der Primus ist zwar seit sechs Begegnungen ungeschlagen, verpasste es zuletzt durch zwei Unentschieden aber die Verfolger zu distanzieren. Gegen Edermünde gab es bisher in drei Spielen drei Siege und 9:1 Tore. Zudem ist der Gast seit drei Begegnungen sieglos. Torjäger Seyhmus Elgaz fehlt Trainer Armin Rohde nach wie vor mit einem Schien- und Wadenbeinbruch.

TSV Besse - TSV Schwarzenberg (So. 15 Uhr).  Im Duell Vorletzter gegen Letzter treffen kurioserweise die tritt-fairste Mannschaft (42 Gelbe Karten, zwei Gelb-Rote Karten, eine Rote Karte) und die fairste Elf (36/2/0) aufeinander. Das Hinspiel vom 14. Spieltag wurde erst vor zwei Wochen nachgeholt und ging mit 2:1 an Besse. Die Schwarzenberger kassierten dabei mit drei gelben Kartons für ihre Verhältnisse viele Verwarnungen.

Die weiteren Spiele: SC Neukirchen - TSV Wabern II (Fr. 18.30 Uhr), TSV Schwarzenberg - TSV Spangenberg (Fr. 19 Uhr), SV Niedergrenzebach - SG Antrefftal/Wasenberg (So. 15 Uhr), VfB Schrecksbach - Tuspo Obergrenzebach (So. 15 Uhr).

Kreisoberliga Fulda Nord:

SC Soisdorf - SG Aulatal (So, 15 Uhr).  Der fünfte Erfolg in Serie käme für die SG gerade Recht, um den Punkt Vorsprung gegen Konkurrent Hohenroda im Duell um den zweiten Platz zu bewahren. Soisdorf befindet sich noch mitten im Abstiegskampf und ist ein Lieblingsgegner der Aulataler: Alle fünf Partien der jüngeren Vergangenheit gingen an die Elf von Trainer Markus Pflanz. • Die Berichte bitte alle am Sonntag ausnahmsweise direkt an die Redaktion unter 05681/993427 übermitteln. (lb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.