Kreisoberliga: Riemenschneider führt MFV II zum Auswärtssieg

Kaiser belohnt TuSpo

Schwalm-Eder. Der TuSpo Obergrenzebach hat die Steilvorlagen der Konkurrenten im Abstiegskampf der Kreisoberliga Schwalm-Eder genutzt. Die Reuter-Elf behauptete sich im Fußball-Derby gegen Niedergrenzebach mit 2:1 und baute den Abstand zum ersten Abstiegsplatz auf acht Punkte aus.

TSV Wabern II - FV Felsberg/Lohre/N-V 1:1 (0:0). Gegen den Spitzenreiter war mehr drin für das Team von Trainer Mario Bringmann. Nach torloser erster Halbzeit brachte Philipp Ostwald (56.) den TSV in Führung. Die Großchance zum Nachlegen bot sich Manuel Merten, der jedoch scheiterte (65.). Auf dem extrem tiefen Geläuf gelang Lukas Engler das eher schmeichelhafte 1:1 (80.) für die Rohde-Elf. In einer hektischen Schlussphase sah Waberns Maik Walter die Gelb-Rote Karte (88.).

TuSpo Obergrenzebach - SV Niedergrenzebach 2:1 (1:0). Die abstiegsbedrohte Heimelf dominierte das Nachbarschaftsderby, zeigte sich vor dem Tor effektiv und kam verdient zu Toren von Nils Reuter (39./FE) und Nils Kaiser (75.). Der Gast, der mehr Spielanteile hatte, jedoch zu harmlos agierte, kam durch Leonard Freund lediglich noch zum Anschlusstreffer (77.). Bitter für den TuSpo: Spielertrainer Sven Mamerov zog sich eine Schulterverletzung zu und wurde ins Krankenhaus gebracht.

TuSpo Guxhagen - Melsunger FV II 1:4 (0:2). Gestützt auf den gut aufgelegten Torjäger Christian Riemenschneider, der dreimal traf (17., 28, 61./FE), kam die Reserve in einer einseitigen Partie zu einem ungefährdeten Sieg. Melsungen war von Beginn an handlungsschneller und einsatzfreudiger. Kadir Eren traf zudem für den MFV (56.), ehe ein Eigentor für den Schlusspunkt sorgte (79.).

SG Antrefftal/Wasenberg - TSV Besse 4:3 (3:1). Den besseren Start hatte der Vorletzte Besse, der durch Nils Willers Freistoß in Führung ging (13.). Sechs Minuten später köpfte Sebastian Stöhr den Ball zum 1:1 über die Linie. Und der Gastgeber wollte mehr. Noch vor der Pause trafen Florian Spanknebel (39.) und Tobias Staufenberg (43.). Nach Wiederbeginn erarbeitete sich die Nuhn-Elf gute Möglichkeiten. Das Tor schoss aber wieder Spanknebel für die SG (68.). Die nie aufsteckenden Gäste, bei denen Gavin Grünhäuser Gelb-Rot (89.) sah, kamen durch Willer (71.) und Janis Hasenkopf (89.) noch zum Anschluss. Simon Herwig verpasste mit seinem Lattenschuss (90.) das mögliche 4:4.

FSG Chattengau/Metze - TSV Wabern II 0:1 (0:0). Zwei starke Abwehrreihen drückten dem Derby ihren Stempel auf. So blieben Torchancen Mangelware. In der 57. Minute durften die Gästefans jubeln, als die FSG-Abwehr ein Mal patzte. Keiner war für Torjäger Philipp Ostwald zuständig, der mit seinem 15. Saisontor den vierten Waberner Sieg in Folge perfekt machte. Anschließend sah dessen Mitspieler Fabian Amert die Gelb- Rote Karte (62.).

TSV Schwarzenberg - TSV Besse 1:2 (0:2). Im Kellerduell stellte Besse durch Marvin Lux (4.) und Dennis Kornetzki (28.) früh die Weichen auf Sieg. Die Gastgeber zeigten trotzdem eine engagierte Leistung, kamen aber durch Björn Schwarz nur noch zum Anschlusstreffer (86.).

SG Beiseförth/Malsfeld - FC Edermünde 1:1 (0:0). Ein kampfbetontes Spiel endete mit einem Resultat, mit dem keiner zufrieden sein kann. Der FCE war über lange Strecken besser und ging durch André Strippel verdient mit 1:0 (51.) in Führung. Die favorisierten Gastgeber gestalteten erst durch dem 1:1 durch Gergo Puskar (68.) die Partie offener, ohne ihr eine Wende geben zu können.

Kreisoberliga Fulda-Nord:

SG Aulatal - SG Ober-/Untergeis 1:0 (1:0). In einem tempogeladenen und ausgeglichenen Spitzenspiel hatten beide Teams ihre Möglichkeiten. Mit dem elften Saisontreffer brachte SG-Torjäger Bogdan-Samuil Cojocaru sein Team in Führung (27.). Nach dem Wechsel kam die Pflanz-Elf besser ins Spiel, ohne die sich bietenden Chancen zu nutzen. (bd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.