Kreisoberliga: Langhof entwickelt neue Taktik

Kann Perjesi-Elf weiter überraschen?

Tobias

Schwalm-Eder. In der Fußball-Kreisoberliga steigt das Schwälmer-Derby zwischen dem SV Niedergrenzebach (12.) und dem VfB Schrecksbach (10.). Tabellenführer TSV Wabern II steht bei der SG Beiseförth/Malsfeld (4.) auf dem Prüfstand.

SV Niedergrenzebach - VfB Schrecksbach (Sa. 15.30 Uhr). In einem richtungsweisenden Derby hilft beiden Teams nur ein Sieg, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu halten. Nach missratenem Saisonstart mit nur zwei Punkten aus sechs Spielen setzte der SVN zuletzt beim 7:1-Sieg über Spangenberg ein Ausrufezeichen. Jetzt peilt SV-Trainer Tobias Wermann, der auf Dominik Orth und Johannes Riebeling verzichten muss, mit seinem Team im vierten Heimspiel den zweiten Sieg an. VfB-Spielertrainer Christian Langhof, der auf die Rückkehr von Stürmer Andree Grein hofft, kündigt einige Umstellungen in seiner Elf an und will den SVN mit einer veränderten taktischen Ausrichtung überraschen.

Melsunger FV 08 II - SC Neukirchen (So. 15 Uhr). Nach guten Leistungen zum Serienstart musste der SCN zuletzt eine verdiente 1:2-Pleite gegen Aufsteiger Efze hinnehmen. Im Spiel bei der Reserve des Melsunger FV erwartet den SCN nun ein Gegner, der seit fünf Spielen unbesiegt ist und mit breiter Brust in die Partie gehen wird. Krankheitsbedingt musste der SCN zuletzt bei der 1:2-Heimpleite gegen Aufsteiger Efze auf einige Spieler verzichten. Spielertrainer Steffen Fink erwartet nun eine Reaktion seiner Elf: „Wir wollen den Anschluss halten, müssen uns aber enorm steigern.“

SG Beiseförth/Malsfeld - TSV Wabern II (So. 15 Uhr Malsfeld). Gelingt dem Gastgeber der fünfte Sieg in Serie, könnte die Mannschaft von Frigyes Perjesi sogar Tabellenführer werden. „Einfach stark, was unser Team zuletzt geleistet hat. Mit bisher 15 Punkten auf dem Konto hat bei uns selbst der größte Optimist nicht gerechnet“ sagt Perjesi. TSV-Trainer Mario Bringmann erwartet eine kampfstarke SG. „Wir haben letzte Serie dort unser schlechtestes Serienspiel abgeliefert und wollen zeigen, dass wir es besser können“ sagt Bringmann, der dabei auf Kapitän Sebastian Weigl und Maik Walter verzichten muss.

Die weiteren Spiele: SG Bad Zwesten/Urfftal - TSV Spangenberg (So. 15 Uhr Bad Zwesten), FSG Efze 04 - TuSpo Obergrenzebach (So. 15 Uhr Falkenberg), Schwalmstadt II - Chattengau/Metze (So. 15 Uhr Ziegenhain), SG Antrefftal/Wasenberg - Guxhagen (So. 15 Uhr Merzhausen).

Kreisoberliga Fulda-Nord

SG Aulatal - ESV Hönebach (So. 15 Uhr Oberaula). Gegen den Tabellenzwölften aus Hönebach geht die SG um Torjäger Roman Schrön (neun Tore) als klarer Favorit in die Partie und will dem punktgleichen Tabellenführer aus Steinbach mit dem sechsten Sieg in Folge weiter auf den Fersen bleiben. (bd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.