Kellerduell bei punktlosen Schwarzenbergern

Klose hat Hoffnung

Schwarzenberg. Es ist das Duell der Kellerkinder, wenn am Sonntag (15 Uhr) der Fußball-Kreisoberligist TSV Schwarzenberg den TuSpo Obergrenzebach zum Abstiegsgipfel empfängt.

Sieben Spiele, sieben Niederlagen – das ist die Bilanz des TSV, der in der vergangenen Aufstiegssaison nicht ein einziges Mal als Verlierer vom Platz gegangen war. In den vergangenen Begegnungen war der Neuling zwar häufig dran, vermasselte aber mögliche Punktgewinne durch Unzulänglichkeiten in den eigenen Reihen. Diese Phase soll nun vorbei sein. „Trotz der Negativserie ist die Mannschaft intakt. Mit den Niederlagen können wir umgehen“, zeigt sich Trainer Günter Klose keineswegs mutlos.

Nils Reuter, Spielertrainer des Vorjahres-Vierten, war nach dem ersten Seriensieg (3:0 gegen SG Antrefftal/Wasenberg) sichtlich erleichtert. „Es hat sich angefühlt wie ein Befreiungsschlag“, sagt Reuter. Mit einer entsprechend breiten Brust geht der TuSpo in das Auswärtsspiel in Schwarzenberg. Mit Andreas Wollenberg sowie Spielmacher Christopher Rühl drohen zwei wichtige Stammkräfte aufgrund von Verletzungen allerdings auszufallen. (bd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.