Derby in Schwarzenberg

Klose lobt Torwart Lenz

Günter

Schwarzenberg. Ein Derby zum Auftakt: In der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder hat es Neuling TSV Schwarzenberg am Sonntag (15 Uhr) mit den TuSpo Guxhagen zu tun.

Dass das Parkett in der Kreisoberliga ziemlich glatt sein kann, das hat der TuSpo in der vergangenen Saison schmerzlich erkennen müssen. Erst auf der Zielgerade wurde der Klassenerhalt gesichert. „Und da gehören wir schließlich auch hin“, meint Herkt selbstbewusst. Gegner Schwarzenberg ist für ihn „eine große Unbekannte mit einem ganz anderen Gesicht wie in der Aufstiegssaison“. Seinerseits treibt Herkt die Kaderverjüngung mit sieben Neuzugängen voran. Vor allem Merlin Neurath (23) drängt sich davon für die Startelf auf.

Trainerkollege Günter Klose ist von seinem TSV ebenfalls überzeugt. Der neue Trainer des A-Liga-Meisters ist sich sicher, dass sein Team mithalten kann. „Auch wenn acht Stammspieler den Verein verlassen haben, in einjähriges Intermezzo soll unser Aufstieg nicht werden“, macht er deutlich. Verzichten muss Klose auf Mittelfeldspieler Biniam Araya und ist voll des Lobes über seinen 20-jährigen Torhüter Tobias Lenz, „Er hat eine überragende Vorbereitung gespielt und wird seinen Weg machen“. (bd) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.