Ohetal/Frielendorf, Bad Zwesten/Urfftal und Neuental/Jesberg starten top

Kreisoberliga: Tobias Wolf kehrt traumhaft zurück

+
Kurzfristig verpflichtet: Tobias Wolf, hier 2013 zu Verbandsliga-Zeiten, spielt wieder für die SG Neuental/Jesberg.

Schwalm-Eder. Die SG Ohetal/Frielendorf hat gleich eine Duftmarke in der Fußball-Kreisoberliga hinterlassen. Der Neuling gewann mit 5:1 gegen den letztjährigen Tabellenachten SG Beiseförth/Malsfeld.

Kantersiege landeten auch die SG Bad Zwesten/Urfftal (5:1 über die FSG Chattengau/Metze) und die SG Neuental/Jesberg (4:1 gegen TSV Spangenberg).

SG Beiseförth/Malsfeld - SG Ohetal/Frielendorf 1:5 (1:2). Dieser überzeugende Dreier dürfte dem Aufsteiger Rückenwind geben. Lediglich elf Minuten brauchten die Gäste in der temporeichen, von intensiven Zweikämpfen geprägten Partie, um mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße einzubiegen. Nach dem Anschlusstreffer kurz vor der Pause hatten die Gastgeber ihre stärkste Phase, waren vor dem Tor insgesamt aber zu harmlos. Ganz anders Ohetal/Frielendorf um Routinier Werner Wegendt. Tore: 0:1 Dominic Thomas (7.), 0:2 Werner Wegendt (11.), 1:2 Daniel Simon (45.), 1:3 Dennis Hempeler (81.), 1:4 Dennis Wipperfeld (83.), 1:5 Nils Schönfeld (90.).

VfB Schrecksbach - SC Edermünde 1:2 (0:1). Die erste Halbzeit gehörte eindeutig den Gästen. Folgerichtig traf Luca Jacobi zum 0:1 (16.). Der 50-jährige Thomas Albrecht ersetzte den verletzten VfB-Stammtorhüter Johannes Heipel, bewahrte seine Elf vor weiteren Gegentoren. Mit der scheinbar beruhigenden Führung fühlte sich der SCE zu sicher. Es folgte ein Bruch und der VfB wurde stärker. Sascha Steinbrecher scheiterte an SCE-Torhüter Nico Theiss (78.), bevor André Strippel erhöhte (85.). In der Schlussminute gelang Matthias Eibach der Anschlusstreffer per Foulelfmeter.

FSG Gudensberg - SC Neukirchen 2:1 (1:1). In einem jederzeit temporeichen, mit vielen Torchancen gespickten Duell zeigten beide Seiten, warum sie Anwartschaft auf einen Spitzenplatz in der Kreisoberliga anmelden dürfen. Die reichlich vorhandenen Zuschauer wurden bestens unterhalten, sahen ein technisch gutes Spiel, das die Heimelf aufgrund der starken ersten Halbzeit verdient gewann. Tore: 0:1 Steffen Fink (26.), 1:1 Tom Siebert (37.), 2:1 Matthias Tropmann (66.).

SG Bad Zwesten/Urfftal - FSG Chattengau/Metze 5:1 (2:0). Trotz des Rückstandes zur Pause zeigte die FSG Moral und erzielte kurz den Anschlusstreffer. Zwei Minuten später scheiterte Genilke per Pfostenschuss (50.). Danach übernahm die Elf von Trainer André Specht das Kommando und verdiente sich den Sieg. Und leistete sich den Luxus, dass Genilke einen Foulelfmeter gegen Torhüter Florian George vergab (72.). Tore: 1:0 Dennis Neumann (20./FE), 2:0 Tim Amrhein (43.), 2:1 Kevin Böttner (48.), 3:1 Patrick Misiak (66.), 4:1 Fabian Grosse (73.), 5:1 Marcel Grosse (76.).

TSV Wabern II - SV Niedergrenzebach 1:0 (1:0). Zunächst eine ausgeglichene Partie, die sich aber im Verlauf immer mehr zu den Gastgebern neigte. Die Entscheidung führte Niklas Müller bereits nach sechs Minuten herbei.

SG Neuental/Jesberg - TSV Spangenberg 4:1 (4:0). Der Sieg für die Gastgeber war absolut verdient. Gerade in der ersten Hälfte zeigten die Gastgeber um Rückkehrer Tobias Wolf, der vom FSV Dörnberg verpflichtet wurde, eine starke Partie und führten in der Höhe folgerichtig. Danach ließ es die Elf von Trainer Claus Heideroth ruhiger angehen. Tore: 1:0, 4:0 Tobias Wolf (1., 42.), 2:0 Marcel Dörrbecker (13.), 3:0 Raphael Wanner (33.), 4:1 Jannik Lange (70.).

Melsunger FV II - FSG Eder/Ems 4:3 (1:2). Der Gastgeber war gegen einen tapferen Aufsteiger die bessere Mannschaft, stets auf der Höhe und mit größeren Spielanteilen Herr der Lage. Tore: 1:0 Carlos Michel (13.), 1:1 Marcel Lanuto (22.), 1:2, 4:3 Julian Bachmann (27., 87.), 2:2, 3:2 Marco Strube (70., 71.), 4:2 (81., Eig.). (bd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.