Kreisoberliga: Spangenberg reichen 45 Minuten für Kantersieg

Kurtanovic bleibt eiskalt

Pierre

Schwalm-Eder. Der FV Felsberg/Lohre/N-V setzt in der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder seinen Aufwärtstrend fort. Edermünde siegt im Verfolgerduell über Beiseförth/Malsfeld und klettert auf Tabellenplatz fünf.

TSV Besse - SG Antrefftal/Wasenberg 4:1 (1:0). In einer interessanten Partie siegten die Gastgeber gegen eine keineswegs enttäuschende Schwab-Elf am Ende deutlich. „Wir haben in den entscheidenden Momenten unsere Tore gemacht“ so TSV Sprecher Klaus Nuhn, der besonders Torhüter Patrick Patzer hervorhob: „Er hat nach unserer 2:0-Führung mehrmals hervorragend pariert.“ Tore: 1:0 Dennis Globisch (17.), 2:0, 3:0 Tim Garde (49./FE, 70.), 3:1 Marco Schwab (71.), 4:1 Christoph Behmel (81.).

TSV Spangenberg - TSV Schwarzenberg 5:0 (5:0). „Wir haben heute guten Fußball gespielt und am Ende verdient 5:0 gewonnen“, resümierte ein zufriedener Pressewart Daniel Zipf nach dem Kantersieg seines TSV Spangenberg. Die Platzherren spielten couragiert und schnörkellos nach vorne und lagen bereits zur Pause mit 5:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste etwas mehr Spielanteile, konnten sich gegen die gut organisierte Abwehrreihe aber kaum Möglichkeiten herausspielen. Tore: 1:0, 4:0 Nico Schumann (3./29.), 2:0, 5:0 Patrick Möller (5./44.), 3:0 Marcel Dücker (27./FE).

FC Edermünde - SG Beiseförth/Malsfeld 2:0 (1:0). Eine weitere Kostprobe ihrer Offensivstärke zeigte die Langhans-Elf im Duell der Titelanwärter. In einem weitestgehend ausgeglichen geführten Spiel siegten die spielstarken Gastgeber aufgrund der effektiveren Chancenauswertung auch in der Höhe verdient. Tore: 1:0 Tobias Conrad (28.), 2:0 Pierre Hommel (49.). Rote Karte: Szabolcs Szaraz (90.+4)

SV Niedergrenzebach - TuSpo Obergrenzebach 4:2 (3:0). Die zahlreichen Zuschauer bekamen beim 4:2-Derbyerfolg der Wermann-Elf gegen Obergrenzebach in einer kurzweiligen Partie einiges geboten. Während die Gastgeber im ersten Durchgang deutlich überlegen waren und drei Tore vorlegten, konnten die Gäste den zweiten Abschnitt trotz personeller Unterlegenheit offen gestalten. Tore: 1:0 Izet Meholli (5.), 2:0 Valentin Burri (20.), 3:0 Philipp Topitsch (39.), 3:1, 3:2 Sven Mamerow (66./72.), 4:2 Matthias Eibach (74.). Rote Karte: Andreas Wollenberg (43./TuSpo), Benjamin Lossek (77./SV).

FV Felsberg/Lohre/N-V - TSV Wabern II 3:2 (1:2). Mit einem schwer erkämpften Arbeitssieg gegen den unbequem zu bespielenden TSV baute der FV seine Spitzenposition aus. Nach dem 1:2-Rückstand zur Pause drehten die Gastgeber das Spiel mit dem verwandelten Foulelfmeter in der Schlussminute. „Ein glücklicher Sieg, ein Remis hätte dem Spielverlauf entsprochen“ so FV-Pressewart Henning Laabs. Tore: 0:1, 1:2 Niklas Müller (2./43.), 1:1, 3:2 Semir Kurtanovic (31./FE, 90./FE), 2:2 Eigentor (77.).

Melsunger FV II - TuSpo Guxhagen 5:0 (4:0). Von Beginn an konnte der MFV II seine spielerische Überlegenheit gegen einen enttäuschenden TuSpo in Tore ummünzen. Nach gut 20 Minuten verloren die Gäste die Ordnung und kassierten am Ende eine deutliche 0:5-Schlappe. Tore: 1:0 Pascal Pfeiffer (25.), 2:0 Christian Riemenschneider (28.), 3:0 Eren Kadir (30.), 4:0 Max Germeroth (34.), 5:0 Lukas Eberwein (63.).

Kreisoberliga Fulda-Nord:

SG Ober-/Untergeis - SG Aulatal 0:0. Vor gut 200 Zuschauern dominierte Aulatal das Derby, die tiefstehende Defensive der Gastgeber ließ jedoch nur wenig an Chancen zu. „Wir haben heute wenig kreative Lösungen vor dem Tor gefunden“ haderte Aulatals Trainer Markus Planz mit seiner Offensive. (bd) Foto: Haun/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.