Kreisoberliga: FeLoNi feiert mühevollen 2:1-Sieg über Klose-Elf

Kutlu gelingt Siegtreffer

Kampf um den Ball: Felsbergs Jan Fennel (links) bekommt es hier mit Schwarzenbergs Alexander Prauss zu tun. Foto: Kasiewicz

Schwarzenberg. Trotz eines verschossenen Elfmeters entschied der FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz das Derby gegen den Tabellenletzten TSV Schwarzenberg mit 2:1 (1:1) für sich.

Dabei tat sich der ersatzgeschwächte Tabellenführer von Beginn an schwer und geriet schon nach drei Minuten in Rückstand. Binyam Araya schoss die Hausherren in Führung. In der Folge standen die Schwarzenberger sehr tief und ließen den Edertalern nur wenig Raum. Die Gäste blieben vor allem über Standards gefährlich. So auch in der 30. Minute als Julian Sattelmacher bei einer Freistoßhereingabe am höchsten stieg und den Ball gegen die Latte köpfte. Der Abpraller landete bei Semir Kurtanovic, der das Spielgerät in der langen Ecke versenkte und TSV-Torhüter Tobias Lenz keine Chance ließ. Kurz vor der Halbzeitpause bot sich den Gastgebern die Möglichkeit zur Führung, doch Domenico Sestito schoss freistehend am Tor vorbei.

Nach Wiederanpfiff ging der TSV mehr Risiko, doch die Führung gelang den Gästen. Samuel Melake bediente den eingewechselten Resul Kutlu, der frei im Strafraum zum 2:1 traf (65.).

„Wir hätten heute gewinnen müssen. Wir tauchen mehrmals frei vor dem Tor auf und schaffen es nicht den Ball reinzumachen“, ärgerte sich TSV-Coach Günter Klose. In der 75. Minute hätten die Felsberger alles klar machen können. Doch Kurtanovic setzte einen Foulelfmeter über das Tor. „Wir haben jetzt schon sechs oder sieben Elfmeter verschossen, da müssen wir nochmal eine Extraschicht einlegen“, scherzte Armin Rohde. Mit der Vorstellung seines Teams war der FV-Coach aber zufrieden: „Wir haben heute eine kämpferisch starke Leistung gezeigt.“

Von Moritz Minhöfer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.