Beiseförth/Malsfeld und Felsberg/Lohre/Niedervorschütz messen sich im Hit

Lohne und Rohde im Fokus

Ob er wieder jubelt? Beiseförth/Malsfelds Coach Jürgen Lohne, hier mit Sohn Sebastian zur Zeit bei Gensungen/Felsberg. Archivfoto: Kasiewicz/nh

Malsfeld. Das ist ein Knüller: Am Sonntag (15 Uhr, Malsfeld) stehen sich in der Fußball-Kreisoberliga die SG Beiseförth/Malsfeld und der punktgleiche Spitzenreiter FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz gegenüber. Zuletzt hatte es die SG 2010/2011 mit FV-Vorgänger SG Lohre/Niedervorschütz zu tun und siegte in der Gruppenliga zweimal (2:1, 2:0).

„Das Spiel wird sehr interessant, da zwei völlig unterschiedlich ausgerichtete Mannschaften aufeinander treffen. Auf beiden Seiten gibt es vielfache individuelle Klasse“, meint FV-Trainer Armin Rohde, der Beiseförth/Malsfeld einst aus der B-Klasse bis in die Gruppenliga (2007/08) geführt hatte.

Seine Rückkehr steht ebenso im Blickpunkt wie das Duell zweier guter Freunde, die beide jeweils auf der Gegenseite erfolgreich trainierten. SG-Coach Jürgen Lohne und Rohde spielten früher zusammen in der Landesliga-Elf des Melsunger FV. Später überragte Rohde beim MFV II unter Trainer Lohne beim Bezirksliga-Aufstieg mit 65 Saisontoren.

„Mit Jürgen tausche ich mich regelmäßig aus. Einmal im Monat sind wir zusammen beim Stammtisch“, sagt Rohde. Auch Lohne freut sich auf das Treffen mit seinem alten Verein und dem Freund an der Seitenlinie. „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Bei aller Freundschaft nehmen wir das sehr ernst und wollen unsere Heimstärke fortsetzen.“

Ein Schlüssel des Erfolges bei Beiseförth/Malsfeld sind die Ungarn, die sich über die Partnergemeinde Bag den Fuldalöwen angeschlossen haben. Sechs stehen im Kader. Sandor Molnar, Gergö Puskar, Szaraz Szabolcs und Kapitän Marton Labath sind im Hit dabei und werden vorab mit Musik aus ihrer Heimat für Stimmung sorgen. Janos Gal und David Lukacs fehlen verletzt.

Von Bernd Krommes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.