Kreisoberliga: Jäckel schießt Schwarzenberg ab – Leichtes Spiel für Schrecksbach

Lossek ärgert Fuldalöwen

Schnürte im Derby einen Doppelpack: Antrefftals Christoph Strunk (Mitte), dem hier Andreas Berg (Nummer 4) und Sven Mamerow nicht folgen können. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Niedergrenzebach überraschte mit einem Erfolg über die SG Beiseförth/Malsfeld am ersten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga. Im Schwälmer Derby gewann die SG Antrefftal/Wasenberg gegen den TuSpo Obergrenzebach mit 4:2.

SV Niedergrenzebach - SG Beiseförth/Malsfeld 1:0 (1:0). Der Gastgeber hielt gegen den Titelanwärter voll dagegen und verdiente sich den überraschenden Erfolg. Bereits in der achten Minute erzielte Benjamin Lossek Siegtor zum 1:0. Lossek (33.) und Wiegand (39.) vergaben es, den Vorsprung auszubauen. SVN-Trainer Tobias Wermann hob seine Defensive mit George, Weiher und Balamagi heraus, die dem Team im Verbund Stabilität verliehen und in der Drangphase der favorisierten Fulalöwen stets Herr der Lage war.

SG Antrefftal/Wasenberg - TuSpo Obergrenzebach 4:2 (2:1). Im mit neun gelben Karten ruppig geführten Derby ging es von Beginn an hart zur Sache. SG-Spielführer Patrick Seltmann erzielte die 1:0-Führung (21.), die der TuSpo durch Spielertrainer Sven Mamerow ausglich (42./FE). Christoph Strunk brachte seine Elf mit zwei Toren (45./53.) auf die Siegerstraße, die Sebastian Stöhr auf 4:1 (71.) ausbaute. Nur noch statistischen Wert hatte das Eigentor von Till Bischoff zum Endstand (90.+2).

TSV Schwarzenberg - SC Neukirchen 2:5 (0:1). Das Schlusslicht hielt gegen den Aufstiegsaspiranten zunächst gut mit. Abgezockter und effizienter zeigte sich der SCN, der auch von den individuellen Fehlern des TSV profitierte. Beim Gastgeber überragte der starke Rückhalt Tobias Lenz, beim Gast war der dreifache Torschütze Jäckel nicht zu stoppen. Tore: 0:1, 0:2, 2:5 Benedikt Jäckel (22./46./89.), 1:2 Hacim Djerlek (67.), 1:3, 1:4 Alexander Hauck (69./71.), 2:4 Domenico Sesisto (87.).

TSV Spangenberg - Melsunger FV II 2:1 (2:1). In einer über die gesamte Spielzeit ausgeglichene Begegnung ging die Köthe-Elf durch das Tor von Luca Miedl früh (9.) in Führung. Mit dem verwandelten Elfmeter gelang Ali Alrifaai der Ausgleich (30.). Mit dem Pausenpfiff gelang Johannes Giese der entscheidende Trefer. Aufgrund einer starken Mannschaftsleistung in den zweiten 45Minuten verdiente sich der TSV den Sieg.

VfB Schrecksbach - TuSpo Guxhagen 4:0 (1:0). Mit den Köpfen noch in der Winterpause schienen die Spieler aus Guxhagen zu stecken, die in Schrecksbach baden gingen. Nur zu Beginn der einseitigen Begegnung konnte die Herkt-Elf mithalten, mit zunehmender Spieldauer wurde die deutliche Überlegenheit auch in Zählbares umgemünzt. Tore: 1:0 Anil Gün (40.), 2:0 André Petersohn (51.), 3:0 Tobias Kubitzek (85.), 4:0 Sami Türen (89.). Rote Karte: Falk Edelmann (64./TuSpo). (bd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.