Kreisoberliga: Chattengau/Metze bleibt nach 1:0 in Lauerstellung

Müller ist zur Stelle

Dennis

Schwalm-Eder. Das war knapp: Der FV Felsberg/Lohre/N-V hat die Tabellenführung der Fußball-Kreisoberliga durch ein 1:0 gegen den Melsunger FV II behauptet. Im Tabellenkeller verschaffte sich der TuSpo Obergrenzebach etwas Luft.

FC Edermünde - FSG Chattengau/Metze 0:1 (0:0). Mit dem Erfolg im Derby - dem dritten Sieg in Folge - untermauerte die FSG ihre zuletzt starke Form. In einer Partie auf Augenhöhe zeigte sich die Mannschaft um das Spielertrainer-Duo Matthias Tropmann und Abdul Abdali abgezockter vor dem Tor und entschied die Partie durch einen Tropmann-Treffer (59.).

FV Felsberg/Lohre/N-V - Melsunger FV II 1:0 (0:0). Laut FV-Sprecher Henning Laabs war es „ein hart erkämpfter Arbeitssieg“ gegen spielstarke Melsunger. Erst nach einer halben Stunde nahm das Spiel Fahrt auf und der Tabellenführer kam zu Chancen. Der Siegtreffer glückte Alexander Müller, der bei einem Melake-Freistoß am schnellsten reagierte und zum 1:0 traf (63.). Die MFV-Reserve zeigte sich trotz des Rückstandes unbeeindruckt und spielte mutig nach vorne.

TuSpo Guxhagen - TuSpo Obergrenzebach 2:3 (0:2). Der Gast beherrschte das Kellerduell in der ersten Halbzeit gegen ein enttäuschendes Guxhagen und lag durch zwei Tore von Sven Mamerow verdient in Führung (30., 38.). Obergrenzebach baute diese zwei Minuten nach Wiederanpfiff durch Nils Reuter aus. Trotz des klaren Rückstandes berappelten sich die Hausherren danach und verkürzten durch Jim Bätzing auf 1:3 (67.). Christian Umbach scheiterte noch mit seinem Lattenschuss (71.), bevor Luciano Paparella mit einem Elfmeter auf 2:3 (86.) verkürzte.

TSV Besse - TSV Spangenberg 2:2 (1:1). Beide Kellerkinder treten nach dem Remis auf der Stelle. Gästestürmer Ali Alrifaai brachte seine Elf früh in Führung (13.). Dennis Globisch besorgte den Ausgleich für die Gastgeber (27.). Als Alrifaai zum 1:2 erfolgreich (77.), durften die Gäste vom Sieg träumen. Doch diese Hoffnung nahm ihnen wiederum Globisch, der Besse einen Punkt rettete (81.). Das ist für den Tabellenvorletzten dennoch zu wenig im Abstiegskampf.

VfB Schrecksbach - TSV Schwarzenberg 3:2 (1:1). Die mannschaftlich geschlossenen auftretenden Gäste überraschten mit guten Offensiv-Aktionen und ließen den VfB zunächst nicht ins Spiel kommen. Mehr noch: Sie gingen durch Björn Stelter sogar in Führung (10.). Die Schwälmer wurden dann stärker und erzielten durch Lukas Ruppel den Ausgleich (45.). In der zweiten Halbzeit spielte sich das Geschehen überwiegend in der TSV-Hälfte ab. Marvin Smolka sorgte mit zwei Toren für klare Verhältnisse (55., 68.). Ruslan Musin setzte nach einem Konter den Schlusspunkt (87.).

SV Niedergrenzebach TSV Wabern II 3:2 (1:2). Der SVN brauchte lange, um ins Spiel zu finden und geriet bis zur Halbzeitpause in Rückstand. Danach drehte die Mannschaft von Trainer Tobias Wermann um den überragenden Torhüter Niklas George das Spiel. SV-Abwehrchef Rouven Balamagi scheiterte in der Schlussminute sogar noch mit einem Foulelfmeter. Tore: 1:0 Leonard Freund (5.), 1:1 Manuel Merten (8.), 1:2 Philipp Ostwald (30., FE), 2:2 Benjamin Lossek (53.), 3:2 Tim Wiegand (73.).

Kreisoberliga Fulda-Nord:

SG Aulatal - SVA Bad Hersfeld II 0:0. Das Derby wurde von beiden Seiten fair geführt. Doch weil SVA-Torhüter Ali Mercimek tadellos hielt, musste sich die Pflanz-Elf mit einem Remis begnügen. Damit schrumpft der Vorsprung auf den Drittplatzierten, die FSG Hohenroda, auf drei Punkte. (bd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.