Kreisoberliga: Feit-Elf wahrt Titelchancen – Jäckel gelingt Doppelpack bei 5:0-Erfolg

SCN nach der Pause furios

Das 2:0 ist unterwegs: Roy Fischer (SC Neukirchen) lässt SG-Torwart Urs Giesen keine Chance und stellt damit die Weichen auf Sieg im Verfolgerduell der Kreisoberliga. Foto: Kasiewicz

Malsfeld. Das war deutlich. Mit 5:0 (0:0) haben die Fußballer des SC Neukirchen das Spitzenspiel der Kreisoberliga gegen die SG Beiseförth/Malsfeld gewonnen und bleiben in der Kreisoberliga damit weiter ärgster Verfolger von Spitzenreiter FV Felsberg/Lohre/N-V. Beiseförth hingegen muss sich aus dem Aufstiegskampf verabschieden.

Zunächst kamen die Gastgeber besser in die Partie und hatten durch Nils Fischer die erste Tormöglichkeit (3.). Wenig später bot sich Neukirchen durch Benedikt Jäckel eine Großchance, doch der Stürmer scheiterte freistehend am herausstürzenden SG-Torhüter Ralf Urs Giesen. (10). Auch danach setzten beide Teams auf Offensive. Neukirchens Roy Fischer vergab zunächst freistehend gegen Giesen (23.) und verfehlte wenig später das Tor nur knapp (31.). Dazwischen hatte die Feit-Elf Glück, weil SG-Stürmer Szabolcs Szaraz einen Fehler von SC-Verteidiger Tobias Zinn nicht nutzen konnte (25.) und ein Lupfer von Daniel Simon über das Tor strich (30.).

Nach Wiederanpfiff sorgten die Gäste schnell für klare Verhältnisse. Benedikt Jäckel nutzte einen Abspielfehler der Lohne-Elf und traf zum 1:0 (55.). Zwei Minuten später erhöhte Roy Fischer gar auf 2:0. „Die erste Halbzeit war eine Partie auf Augenhöhe, aber nach den Gegentoren haben wir uns aufgegeben“, sagte SG-Trainer Jürgen Lohne. So traf Daniel Diehl nach einem sehenswerten Solo zum 3:0 (62.), bevor Suleyman Gökhan per Foulelfmeter auf 4:0 erhöhte (70.). Jäckel besorgte mit seinem 28. Saisontor den Endstand (78.).

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, freute sich SCN-Spielertrainer Tobias Feit. Im Aufstiegsrennen will der 33-Jährige weiter „von Spiel zu Spiel denken“. Mit dem Vorteil, „dass wir es jetzt selbst in der Hand haben.“ Trotzdem will er seinen Jungs im Aufstiegskampf keinen Druck machen.

Von Marcel Glaser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.