Kreisoberliga-Relegation: Eder/Ems chancenlos

Paparella trifft doppelt in Unterzahl

Luciano

Guxhagen. Der TuSpo Guxhagen wahrte seine Chance auf den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder. Vor 400 Zuschauern gewann der Gastgeber 4:0 (0:0) gegen die FSG Eder/Ems.

„Wir haben Guxhagen in der ersten Hälfte zu vielen langen Bällen gezwungen. Nach dem 0:1 haben wir dann leider den Kopf verloren“, sagte ein enttäuschter FSG-Coach Björn Kördel.

In der 54. Minute war es Christian Umbach, der nach einer scharfen Hereingabe zuerst an den Ball kam und die Führung besorgte. Dann bewies Abteilungsleiter Thorsten Siebert, der den verhinderten Trainer Uwe Herkt vertrat, auf der TuSpo-Bank ein goldenes Händchen.

Er wechselte den Torschützen Umbach aus und brachte Rene Schwiebs. Der war nur vier Minuten später nach einer Ecke per Kopf zur Stelle und erhöhte auf 2:0. „Wir hatten heute einfach den unbedingten Siegeswillen“, lobte Siebert sein Team.

Ab der 61. Minute war Guxhagen in Unterzahl, weil der bereits verwarnte Falk Edelmann nach einem übermotivierten Einsteigen mit Gelb-Rot vom Platz musste. „Der Platzverweis hat den Gegner eher noch einmal angespornt“, ärgerte sich FSG-Trainer Kördel.

Folgerichtig baute der TuSpo seinen Vorsprung aus. In der 73. Minute gab es Foulelfmeter für Guxhagen. Luciano Paparella verwandelte sicher. In der 81. Minute traf der 31-Jährige zum 4:0-Endstand. „Jetzt müssen wir auf ein gutes Ergebnis am Samstag hoffen“, sagte Siebert.

Zella reicht schon ein Punkt

Am Samstag (17 Uhr, Obermöllrich) empfängt die FSG Eder/Ems die SpVgg Zella/Loshausen zum letzten Relegationsspiel. Zella würde ein Unentschieden zum direkten Aufstieg reichen, Eder/Ems bräuchte einen 7:0-Sieg, Guxhagen einen niedrigeren FSG-Erfolg zum Klassenerhalt.

,,Auf ein Unentschieden spielen wir aber nicht“, sagt SpVgg-Trainer Christian Miletzki. Dem Gast steht dabei Mittelfeldregisseur Benjamin Kubec wieder zur Verfügung. Fehlen wird der Heimelf der noch gesperrte Abwehrchef Marcel Kentel. (bd) Foto: nh

Von Moritz Minhöfer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.