Schwalmstädter Minimalisten weiter – Schwab schwer verletzt

Reitz trifft wie er will

Elegant am Ball: Moischeids Markus Wetzlar (vorn) behauptet sich hier gegen Ascherodes Torben Best. Foto: Kasiewicz

TREYSA. Mit Verbandsligist 1. FC Schwalmstadt sowie den Gruppenligisten TSV Mengsberg und SG Neuental/Jesberg setzten sich favorisierte Teams bei den Gruppenspielen in Treysa durch. Auch A-Ligist TSV Mengsberg II, im Vorjahr erst im Halbfinale an der ersten Garnitur der Engelhainer gescheitert, fährt zur Futsal-Endrunde am 24. Januar nach Homberg. Dies gilt ebenso für die SG Ohetal/Frielendorf und den SV Antrefftal/Wasenberg.

GRUPPE 4

Nur sechs Treffer genügten dem 1. FC Schwalmstadt, um sich den Sieg in der Gruppe 4 zu sichern. Ausgeglichen und spannend verlief die letztlich entscheidende Partie um den Gruppensieg gegen die SG Ohetal/Frielendorf, die nach Toren von Dominic Thomas für die SG sowie Lucas Ide mit einem 1:1 endete. Dem A-Ligisten vom Silbersee gelang mit diesem Remis um Torwart Dennis Hempeler sowie dem 1:0-Erfolg über den Tuspo Obergrenzebach die Qualifikation für die Endrunde.

GRUPPE 5

Souverän mit der maximalen Ausbeute von 15 Punkten setzte sich der TSV Mengsberg mit seiner ersten Mannschaft in Gruppe 5 durch. Von den 20 Treffern der Engelhainer erzielte Angreifer Marcel Reitz allein sieben. Sein Seitfallzieher ins Dreieck zum 4:1-Zwischenstand gegen den TSV Moischeid wurde mit viel Beifall der Zuschauer honoriert.

Trotz viel Pech holte sich der SV Antrefftal/Wasenberg als Gruppenzweiter die Fahrkarte nach Homberg. Denn das von Rainer Harrer betreute Team hatte schon während der ersten Partie gegen Ascherode den Verlust von Marco Schwab zu beklagen. Der Spielertrainer musste nach einem unglücklichen Zweikampf das Spielfeld mit Verdacht auf Kreuzbandriss verlassen. Doch bereits vor der mit 1:2 verlorenen Begegnung gegen Gruppensieger TSV Mengsberg war dem SV die Qualifikation für die Endrunde nicht mehr zu nehmen.

GRUPPE 6

Dagegen bot die Gruppe 6 Spannung bis zum Abpfiff des letzten Spiels, in dem sich der TSV Mengsberg II mit dem 2:1 gegen den TSV Wiera den Gruppensieg sicherte. Die Qualifikation für die Endrunde gelang auch der SG Neuental/Jesberg als Gruppenzweiter nach holprigem Start in das Turnier.

Beim entscheidenden 6:0 gegen den B-Ligisten TSV Moischeid II trafen Marcel Grosse, Emin Dag, Marcel Dörrbecker, Hannes Alter, Fabian Grosse und Matiullah Razaq gegen den Sympathieträger des Turniers. Der schon vor dieser Niederlage zum Publikumsliebling avancierte. Und beim 1:1 gegen Mengsberg II sowie beim 0:0 gegen Efze 04 zwei vielumjubelte Punktgewinne feierte.

Von Bernd Knauff

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.