Kreisoberliga: SCN-Kapitän Klagholz im Derby dabei – Überrascht Bad Zwesten weiter?

Reuter erwartet intensives Spiel

Tobias Staufenberg

Schwalm-Eder. Mit zwei Derbys geht die Fußball-Kreisoberliga in den siebten Spieltag. Dabei empfängt Neukirchen die Schwalmstädter Reserve und Antrefftal/Wasenberg trifft auf Obergrenzebach. Spitzenreiter Wabern II ist zu Gast in Schrecksbach. Aufsteiger Bad Zwesten/Urfftal will mit einem Sieg weiter oben mitmischen.

SC Neukirchen - 1. FC Schwalmstadt II (Sa. 16 Uhr Röllshausen). Auf 90 impulsive Minuten dürfen sich die Zuschauer im Derby freuen. Der SCN hat wieder Kontakt zu den Spitzenteams und möchte mit einem Dreier an den Gästen vorbeiziehen. Dafür stehen beim Gastgeber Kapitän Florian Klagholz und Innenverteidiger Valentin Renz wieder bereit. Die junge FCS-Reserve reist als Tabellendritter an und strotzt vor Selbstvertrauen.

VfB Schrecksbach - TSV Wabern II (So. 15 Uhr). Beide Mannschaften hätten nicht unterschiedlicher starten können. Während die Gäste am letzten Spieltag die Tabellenspitze erklommen, steckt der VfB noch sieglos im Tabellenkeller. In den bisherigen Auswärtsspielen der Saison siegte der TSV immer und will mit einem weiteren Erfolg die Tabellenführung behaupten. Dabei muss Gäste-Trainer Mario Bringmann auf Spielmacher Hendrik Spangenberg (Schien- und Wadenbeinbruch) verzichten. Wieder mit Anil Gün, jedoch ohne Sascha Steinbrecher und Daniel Görig, wollen die Gastgeber an den guten Heimauftritt gegen Chattengau/Metze anknüpfen, um endlich den ersten Saisonsieg zu feiern.

SG Bad Zwesten/Urfftal - TuSpo Guxhagen (So. 15 Uhr). In den ersten fünf Spielen war der Aufsteiger mit vier Siegen und einem Remis nicht zu stoppen und zeigte beim Auswärtssieg in Chattengau seine starke Form. „Wir wollen den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen“ sagt SG-Trainer André Specht, der auf Patrick Misiak und Igor Bartel verzichten muss. Dagegen verläuft die Saison der Gäste bisher durchschnittlich: Mit sechs Zählern (ein Sieg, drei Remis) rangiert die Herkt-Elf auf dem zehnten Platz. Torjäger Edgar Lück wird weiter schmerzlich vermisst.

SG Antrefftal/Wasenberg - TuSpo Obergrenzebach (So. 15 Uhr Wasenberg). Einen Punkt sammelte die Heimelf in den ersten fünf Spielen und bleibt damit unter den eigenen Erwartungen. Mit der Rückkehr von Tobias Staufenberg, Tobias Schultheis und Alexander Pötzl erhofft sich Trainer Michael Seum mehr Durchschlagskraft in der Offensive. Der Gast verlor sein Heimspiel gegen Beiseförth/Malsfeld, hat aber zwei Punkte mehr auf dem Konto. TuSpo-Spielertrainer Nils Reuter erwartet ein „intensives Derby“ und hofft auf den Einsatz von Mittelfeldmotor Andreas Wollenberg.

Die weiteren Spiele: SG Beiseförth/Malsfeld - FSG Chattengau/Metze (So. 15 Uhr Malsfeld), SV Niedergrenzebach - TSV Spangenberg (So. 15 Uhr), FSG Efze 04 - FC Edermünde (So. 15 Uhr Falkenberg). (bd) Foto: Kasiewicz/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.