Kreisoberliga: Melsungen II überrascht Beiseförth/Malsfeld

Reuter-Gala im Derby

Nils

Schwalm-Eder. Der Vorsprung schmilzt: Spitzenreiter FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz hat in der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder zum dritten Mal in Folge Remis gespielt, war allerdings mit dem 0:0 gegen den überlegenen FC Edermünde gut bedient. Nutznießer ist der SC Neukirchen, der nach dem 3:1 gegen den TSV Wabern II nur noch zwei Zähler zurück liegt.

TuSpo Guxhagen - FSG Chattengau/Metze 0:2 (0:1). Das Spiel wäre wohl anders verlaufen, wenn der TuSpo seine Chancen zu Beginn jeder Halbzeit genutzt hätte. Doch Luciano Paparella scheiterte am Pfosten (1.), Lukas Gerhold belohnte sich nach einem Solo nicht (47.). Zudem fand Paparella bei einem Foulelfmeter in Torwart Björn Schröck (90.) seinen Meister. Auf der Gegenseite hatte Abdul Abdali Pech mit einem Pfostentreffer (39.). Tore: 0:1 Abdul Abdali (42.), 0:2 Jannis Eckhardt (88.).

SG Beiseförth/Malsfeld - Melsunger FV II 1:3 (0:0). Durch den Coup im Verfolgerduell liegt die Verbandsliga-Reserve um Kapitän Max Germeroth und Torwart Tim Ellrich nur noch zwei Punkte hinter der Lohne-Elf, die es verpasste, den Abstand auf Spitzenreiter Felsberg/Lohre/N-Vorschütz zu verkürzen. Tore: 0:1 Friedrich Fischer (47.), 0:2 Kadir Eren (57.), 0:3 Niklas Holl (60.), 1:3 Nikolai Chatikow (71.).

FV Felsberg/Lohre/N-Vorschütz - FC Edermünde 0:0. Islam Elgaz war der Mann des Tages aus FV-Sicht, weil er in vier Eins-gegen-eins-Situationen gegen Andre Strippel (3) und Christopher Linke nach der Pause als Sieger hervor ging. Im ersten Durchgang gab es keine Torchance. Für die Rohde-Elf waren Alexander Müller, der FCE-Rückhalt Philipp Maurer zu einer Glanzparade zwang (56.), und der eingewechselte Semir Kurtanovic dicht dran an einem Treffer (87.).

VfB Schrecksbach - Tuspo Obergrenzebach 1:6 (1:4). „Die Leistung in der ersten Halbzeit von uns war unterirdisch. So darf man sich nicht präsentieren“, ärgerte sich VfB-Trainer Gilbert Maselowsky. Auf der Gegenseite war Spielertrainer und Ex-Schrecksbacher Nils Reuter der gefeierte Mann im Derby. Tore: 0:1 Nils Reuter (15.), 1:1 Anil Gün (18.), 1:2 Christopher Rühl (24.), 1:3 Kevin Richard (26.), 1:4 Nils Reuter (41.), 1:5 N. Reuter (62.), 1:6 Andreas Wollenberg (78.).

TSV Spangenberg - TSV Wabern II 1:2 (0:1). Die spielstarken Gäste gaben bis zur Pause den Ton an. Nach dem Wechsel wurden die Spangenberger stärker, glichen folgerichtig aus, ehe die aus ihrer Sicht gerechte Punkteteilung leichtfertig vergeben wurde. Tore: 0:1 Lennart Patrick (10., Eigentor), 1:1 Ali Alrifaai (80., direkter Eckstoß), 1:2 Philipp Ostwald (82.).

TSV Besse - TSV Schwarzenberg 5:0 (4:0). Die Gastgeber machten im Aufsteigerduell kurzen Prozess und wahrten durch den Kantersieg ihre Chance auf den Klassenerhalt. Tore: 1:0 Dennis Globisch (10.), 2:0 Dennis Globisch (17.), 3:0 Dennis Kornetzki (31.), 4:0 Sebastian Grossmann (34.), 5:0 Dennis Kornetzki (59.).

SC Neukirchen - TSV Wabern II 3:1 (1:0). Bei den Gästen übertrafen sich Stürmer Manuel Merten und seine Kollegen im Auslassen bester Chancen. Ganz anders der SCN, der seine erste Gelegenheit ausnutzte und nach der Pause das Spiel mit einem Doppelschlag für sich entschied. Tore: 1:0 Roy Fischer (26.), 2:0 Tobias Feit (63.), 3:0 Arnold Weich (65.), 3:1 Maik Walter (82.).

Kreisoberliga Fulda Nord:

SC Soisdorf - SG Aulatal 1:1 (1:0). Das sind zwei verlorene Punkte um den Relegationsrang für die Pflanz-Elf. Soisdorf gab nur einen Torschuss ab, der saß. Auf der Gegenseite hatte die SG mehrere Hochkaräter und brauchte ein Eigentor nach einer Kozik-Hereingabe zum 1:1. Tore: 1:0 Philipp Wald (12.), 1:1 (82., Eigentor). (sbs) Fotos: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.