Schwache Engliser finden keine Mittel beim 0:2 in Obergrenzebach

Rühl hält Tuspo im Rennen

Immer einen Schritt zu spät: Giray Demirci (links, SG Englis/Kerstenhausen/Arnsbach) versucht hier Nils Palatinus vom Tuspo Obergrenzebach zu stören. Foto: Kasiewicz

Obergrenzebach. Weiterhin gute Chancen für den Tuspo Obergrenzebach im Kampf um die Aufstiegsplätze. Durch einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg in der Partie der Fußball-Kreisoberliga gegen die SG Englis/Kerstenhausen/Arnsbach festigt der Tuspo den vierten Tabellenrang.

Vor 100 Zuschauern erwischten die Platzherren einen Blitzstart: Nach Freistoß von Nils Reuter auf Andreas Wollenberg, brachte SG-Torwart Florian George den Mittelfeldmann im Fünfmeterraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter schoss Kapitän Nils Reuter zu seinem zwölften Saisontor gekonnt in den Winkel (3.).

Den Gästen fiel nur wenig gegen die defensiv gut organisierte Heimelf ein. Fast logisch, dass die gefährlichste Aktion ein Freistoß von Andrej Lang war, mit dem Obergrenzebachs Rückhalt Dominik Loos aber keine Probleme hatte (9.). „Heute war bei uns der Wurm drin, wir haben gar nicht ins Spiel gefunden. Jetzt gilt es die Partie abzuhaken“, sagte Englis’ Kapitän Philipp Zwicker.

Ganz anders sah es bei der Tuspo aus, die mit dem krankheitsbedingten Rückkehrer Christopher Rühl und Lukas Grede viel Spielfreude versprühte. Grede war es auch, der mit einem Schussversuch in der 21. Minute erst an Florian George scheiterte. In der zweiten Halbzeit fand Lukas Brandner bei einem von Giray Demirci abgefälschten Schuss ebenfalls in George seinen Meister (49.).

Kurz darauf hatte der Schlussmann das Nachsehen gegen Christopher Rühl, der das Leder nach einer langen Flanke von Nils Palatinus und Kopfballverlängerung des eingewechselten Fabian Jäckel souverän im Tor unterbrachte (58.). „Wir wollten heute ein gutes Spiel machen damit wir in der Tabelle oben dran bleiben“, sagte der Torschütze, der wegen wiederholten Foulspiels noch die Gelb-Rote Karte sah (75.). Auch in Überzahl fiel den Gästen dann nichts mehr ein.

Von Lukas Braun

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.