Fußball-Kreisoberliga: MFV II als klarer Favorit

Schwälmer Duell steigt in Wasenberg

Daniel

Schwalm-Eder. Die Fußball-Kreisoberliga kehrt mit dem 19. Spieltag aus der Winterpause zurück. Zum Auftakt trifft Schlusslicht TSV Schwarzenberg auf den Tabellendritten SC Neukirchen. Die SG Beiseförth/Malsfeld reist als Zweiter in die Schwalm zum SV Niedergrenzebach.

SV Niedergrenzebach - SG Beiseförth/Malsfeld (So. 15 Uhr). Durch zwei Simon-Tore in den Schlussminuten verlor der SV das Hinspiel bei Beiseförth/Malsfeld. Die spielstarke Lohne-Elf gilt als einer der Favoriten auf den Sprung in die Gruppenliga. Als bester Aufsteiger liegt das Team von Tobias Wermann mit 24 Punkten im Soll und will sich auch gegen die „Fuldalöwen“ beweisen.

SG Antrefftal/Wasenberg - TuSpo Obergrenzebach (So. 15 Uhr, Wasenberg). Beide Mannschaften sehnen sich nach einem Erfolgserlebnis zum Auftakt. Für den TuSpo, der im Hinspiel 3:0 siegte, ist die SG wohl im Derby ein willkommener Gastgeber. Denn die Bilanz der Schwab-Elf mit sieben Niederlagen, einem Remis und nur einem Erfolg spricht klar für die Gäste.

TSV Schwarzenberg - SC Neukirchen (So. 15 Uhr). Der Titelanwärter SCN tat im Hinspiel zunächst schwer, siegte in der Schlussphase durch drei Treffer von Top-Torjäger Benedikt Jäckel dann doch recht deutlich mit 5:1. Wenige Monate später stehen die Klose-Schützlinge mit dem Rücken zur Wand und der Gast aus Neukirchen als Dritter nur drei Punkte hinter Tabellenführer Felsberg.

FSG Chattengau/Metze - TSV Wabern II (So. 15 Uhr Niedenstein). Auf eigenem Platz landete die FSG sechs Siege in sieben Begegnungen und konnte nur vom SC Neukirchen (0:2) bezwungen werden. Die Gastgeber gehen als klarer Favorit in die Begegnung und könnten sich im Verfolgerfeld festsetzen.

TSV Spangenberg - Melsunger FV II (So. 15 Uhr). Die Favoritenrolle ist im Derby klar verteilt: der Tabellenvierte MFV II möchte seine tolle Serie (zuletzt fünf Siege und ein Remis) ausbauen. Doch Vorsicht ist geboten, denn der TSV siegte unter gleichen Vorzeichen bereits im Hinspiel mit 3:1.

VfB Schrecksbach - TuSpo Guxhagen (So. 15 Uhr). Punktgleich mit 26 Zählern als Tabellensiebter (VfB) und Achter (TuSpo) gehen beide Teams auf Augenhöhe in ein Duell, in dem nur der mögliche Sieger sich noch Hoffnungen im Aufstiegsrennen machen kann. Im Hinspiel zeigte der VfB eine seiner stärksten Saisonleistungen und siegte mit 4:1.

Weiter spielen: TSV Besse - FC Edermünde (So. 15 Uhr).

Kreisoberliga Fulda-Nord:

SG Eiterfeld/Leimbach - SG Aulatal (Sa. 15 Uhr, Eiterfeld). Elf Punkte Rückstand hat Aulatal auf den ungeschlagenen Tabellenführer um die Ex-Oberaulaer Trainer Florian Roth und Torjäger Nils Fischer. Die Gäste sind auswärts ungeschlagen (4 Siege, 4 Remis). „Wir hatten eine gute Vorbereitung und gehen selbstbewusst in die Partie“, sagt Coach Pflanz. (bd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.