Kreisoberliga: Routinier Schäfer rettet SG WeWaLeCa in Metze einen Punkt – Alle Verfolger siegen

Sopp und Höhle erlösen die FSG-Fans

Packender Zweikampf: Christoph Strunk (links, SG Antrefftal/Wasenberg) will sich hier gegen Philipp Ostwald (FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz) behaupten. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. In der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder hielten sich die Verfolger durchweg schadlos. Der SC Neukirchen bleibt nach dem 3:1-Erfolg bei der FSG Efze Zweiter vor dem FV Felsberg, der beim Neuling Antrefftal/Wasenberg mit 5:2 gewann und der TuSpo Obergrenzebach, die beim TSV Wabern II mit 3:0 siegte. Das Schlagerspiel zwischen Guxhagen und Spitzenreiter Immichenhain/Ottrau wurde abgesagt.

Kreisoberl. Schwalm-Eder:

TSV Wabern II - TuSpo Obergrenzebach 0:3 (0:1). Der TSV geriet durch einen von Nils Reuter verwandelten Foulelfmeter in Rückstand (8.). Dann vergaben Stephan Bergmann (25.) und Manuel Diehl (36.) gute Möglichkeiten für den TSV. Nach dem 0:2 von Kevin Richhardt (62.) hatte die TuSpo alles im Griff und Lukas Grede schloss einen Konter zum Endstand ab (70.).

Melsunger FV II - TSV Spangenberg 1:2 (0:0). In der ersten Halbzeit des Derbys hatte der MFV Möglichkeiten. Im zweiten Durchgang gingen die Spangenberger, die auf Konter setzten durch den Doppelschlag von Nico Schumann (47.) und Pascal Pfeiffer (51.) mit 2:0 in Führung. Eduard Posev (83.) konnte nur noch verkürzen. Leopold Seitz (MFV, 50.) und David Bubenheim (TSV, 63.) sahen Gelb-Rot.

FSG Efze 04 - SC Neukirchen 1:3 (0:0). Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und bot wenig Torraumszenen. Nach dem 1:0 durch Andre Strippel nach schöner Vorarbeit von Andreas Bielert (59.) hofften die FSG-Fans auf einen Überraschung. Doch dann war die FSG-Abwehr zweimal nicht auf der Hut und kassierte Treffer durch Timm Feit (73.) und Martin Stein (75.). In der Schlussphase drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, kassierten aber den entscheidenden Konter von Paul Kozik (83.).

SG Antrefftal/Wasenberg - FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz 2:5 (2:3). Auf schwerem Boden entwickelte sich eine torreiche Partie, in der die Gäste am Ende den längeren Atem hatten und verdient gewannen. Nach dem 1:0 durch Alexander Reidt (10.) drehten Lukas Engler (18., 26.) und Sebastian Vollgraf (40.) die Partie zum 3:1. Lukas Berneburg ließ die Gastgeber wieder auf die Wende hoffen (45.). Nach der Pause ging es wesentlich ruppiger zu. Die Hausherren waren geschlagen, als erneut Engler (70.) und Vollgraf (79.) zum 5:2 für „FeLoNi“ getroffen hatten.

FSG Gudensberg - SG Englis/Kerstenhausen/Arnsbach 2:0 (0:0). In der ersten Halbzeit hatte Gudensberg wesentlich mehr Ballbesitz. Ohne jedoch nennenswerte Chancen gegen eine konsequent verteidigende Gastmann zu erarbeiten. Im zweiten Durchgang legte die FSG noch einen Zahn zu und erhöhte den Druck auf das Engliser Tor. Pascal Sopp (69.) und Karsten Höhle (73.) sorgten mit ihren Toren dann für den vierten Gudensberger Heimsieg.

FSG Chattengau/Metze - SG WeWaLeCa 2:2 (0:1). Auf schwer bespielbarem Boden boten FSG und SG eine schwache Partie. Die Hausherren hatten durch Genilke (2.) und Erhardt (4.) die ersten Chancen. Dann hatten die Gäste Pech, als Daniel Poltmann die Latte (17.) und Daniel Kräupl den Pfosten traf (18.). Das 0:1 besorgte Dennis Junker mit einem Fernschuss aus 40 Metern (40.). Andre Itter (47.) und Abdul Abdali (68.) trafen zum 2:1. Matthias Tropmann (60.) und Genilke (65.) verpassten Großchancen. Christian Schäfer besorgte das 2:2 (87.).

Kreisoberliga Fulda Nord:

SG Aulatal - SG Sorga/Kathus 4:0 (1:0). In dieser einseitigen Partie konnten Gäste nur bis zur Pause einigermaßen mithalten. Nach der Pause brachen sie jedoch konditionell stark ein und hatten Aulatals Sturmwirbel nichts mehr entgegen zu setzen. Viktor Kibenko (15.), Bogdan Cojocaru (47.) sowie Doppeltorschütze Bartos Jablocki (73., 87.) sorgten für den Sieg, der durchaus hätte noch höher ausfallen können. (ppp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.