Fußball-Kreisoberliga: Spangenberg macht Schritt aus dem Tabellenkeller

Strippel mit Doppelschlag

Traf doppelt für den FC Edermünde: André Strippel. Foto: Kasiewicz/nh

Schwalm-Eder. Die SG Bad Zwesten/Urfftal hat den zweiten Platz in der Fußball-Kreisoberliga durch einen 1:0-Erfolg gegen den TSV Wabern II erobert. Einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller hat der TSV Spangenberg mit dem 2:1-Sieg beim VfB Schrecksbach gemacht. Guxhagen unterlag Beiseförth/Malsfeld deutlich mit 1:6.

FSG Efze 04 - SG Bad Zwesten/Urfftal 0:0 (0:0). In einer jederzeit offenen Partie trennten sich beide Teams am Ende mit einem verdienten Remis. Beide Teams verstanden es auch in ihren dominanten Phasen nicht, klare Torchancen herauszuspielen.

Melsunger FV 08 II - FC Edermünde 2:5 (0:3). Ein verdienter Erfolg des FCE angesichts der herausragenden ersten Halbzeit, Melsungen fehlten oft die Mittel, die kurze Schwächephase des FCE nach der Halbzeitpause zu nutzen.

Tore: 0:1, 0:2 André Strippel (10., 17.), 0:3 Felix Georgi (44./FE), 1:3 Kadir Eren (62.), 1:4 Burim Miftari (73.), 1:5 Aykut Tercan (78.), 2:5 Gerrit Kellner (83.).

FSG Efze 04 - SC Neukirchen 0:3 (0:1). In einem schwachen und über weite Phasen zerfahrenem Spiel siegte der Gast aus Neukirchen letztlich verdient. Das 0:1 (5.) durch Daniel Diehl resultierte aus einem Missverständnis in der Efze-Abwehr. Fast ein Spiegelbild das 0:2 (66.) durch Arnold Weich. Der FSG steckte das Freitagspiel noch sichtlich in den Beinen. Das 0:3 (90.) in der letzten Minute fiel ohne große Gegenwehr durch SCN-Spielertrainer Steffen Fink. Gelb/Rot: Kassem Jamal (75./FSG).

VfB Schrecksbach - TSV Spangenberg 1:2 (1:0). Der VfB begann stark, führte verdient und versäumte es mit den gut heraus gespielten Möglichkeiten die Führung auszubauen. Nach der Halbzeit drehte sich die Partie, in der die Gäste durch eine kämpferisch starke Mannschaftsleistung zum verdienten Erfolg kamen.

Tore: 1:0 Marvin Smolka (10.), 1:1 Aria Kashe Derakhsh (73.), 1:2 Markus Bernhardt (89.).

Bes. Vorkommnisse: Philipp Ruppert (TSV) scheitert per Foulelfmeter an VfB Torhüter Johannes Heipel (70.)

SG Bad Zwesten/Urfftal - TSV Wabern II 1:0 (0:0). Eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen. Doch am Ende stand die Erkenntnis: Der Gast aus Wabern hat vorbildlich gekämpft, die Mannschaft von Trainer André Specht dank ihrer individuellen Klasse getroffen. Den Siegtreffer erzielte Igor Barthel in der 85. Spielminute. Zuvor scheiterte Tim Amrhein an der Torstange der Gäste (63.).

SG Beiseförth/Malsfeld - TuSpo Guxhagen 6:1 (1:0). Ein hochverdienter Sieg der SG, die vor allem eines auszeichnete: Sie ließ auch im Gefühl des sicheren Sieges nicht nach, bot den Zuschauern über weite Strecken ein Offensiv-Spektakel, das lediglich mit einem Makel behaftet blieb: Bei konsequenter Chancenverwertung hätte das Resultat noch deutlicher ausfallen können.

Tore: 1:0, 5:0, 6:1 Nico Schumann (41., 78., 85.), 2:0 Daniel Simon (47.), 3:0 Nils Fischer (55.), 4:0 Erek Engel (66.), 5:1 Edgar Lück (80.).

1. FC Schwalmstadt II - TuSpo Obergrenzebach 6:1 (2:1). Die clevere und solide Elf des FCS hatte leichtes Spiel gegen einen TuSpo, der nur zu Beginn mithalten konnte und in dieser Verfassung zu schwach für die Kreisoberliga ist.

Tore: 1:0 Lukas Ide (3.), 1:1 Fabian Jäckel (9.), 2:1, 4:1 Yannik März (26., 60.), 3:1 Simon Luther (50.), 5:1 Janne Paul Suchomel (63.), 6:1 Christoph Berndt (74.).

SG Antrefftal/Wasenberg - FSG Chattengau/Metze 2:1 (0:0). Der Gastgeber verbuchte sehr wichtige Punkte für den Ligaerhalt. Er verteidigte geschickt, Tobias Staufenberg war als Spitze stets gefährlich. Nach dem späten Rückstand bewies die Elf von SG-Trainer Michael Seum Moral und drehte die aufregende Partie in den Schlussminuten.

Tore: 0:1 Kevin Genilke (77.), 1:1 Florian Spanknebel (82.), 2:1 Jens Badenhausen (85.). (bd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.