Tore garantiert: SCN bittet VfB zum Derby

Neukirchen. Tore scheinen garantiert zu sein. Jedenfalls dann, wenn man die vergangenen sechs Vergleiche (25 Treffer) zwischen beiden als Maßstab nehmen kann. Am Samstag (15.30 Uhr) bittet der SC Neukirchen zum Nachbarschaftsderby der Fußball-Kreisoberliga gegen den VfB Schrecksbach.

Sechs Treffer waren es vor toller Kulisse beim 3:3-Remis im Hinspiel. Bis zur Niederlage in Niedergrenzebach war der SCN mit drei Siegen davor in einer Top-Verfassung. Der Tabellendritte stellt den besten Angriff (65 Tore). „Auch wenn es eine enge Nummer wird. Wir wollen oben dran bleiben und wollen das mit drei Punkten bestätigen“, sagt SCN-Trainer Tobias Feit.

VfB mit Personalsorgen

Angesichts der Offensivstärke des SC Neukirchen wird es beim Gast vor allem auf die Defensive ankommen. VfB-Trainer Gilbert Maselowsky warnt deswegen auch davor, sich allein auf den führenden der Torschützenliste und Ex-Schrecksbacher Benedikt Jäckel zu konzentrieren.

Beim VfB Schrecksbach waren zuletzt mehrere Spieler krank oder angeschlagen. Sami Türen, Matthias Hahn, Tobias Kubitzek und eventuell Abwehrchef Michael Seeger sollen nun aber wieder dabei sein. (bd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.