Bad Zwesten/Urfftal wird Meister in der Kreisliga A2 und verstärkt sich bereits

Torfabrik legt Aufstieg hin

Die SG Bad Zwesten/Urfftal setzte sich in der Kreisliga A2 die Krone auf: Betreuer Alexander Petschenka (von hinten links), Julius Bodemeyer, Andre Martin, Dennis Schwarz, Patrick Misiak, Christian Lau, Steven Hupfeld, Tim Siebrecht, Florian Kleiner, Igor Bartel, Trainer Andre Husse, Trainer Andre Specht. Christian Bolm (von vorne links), Andrej Lang, Kevin Rien, Michael Kaminski, Dennis Neumann, Marvin Dabeck, Patrick George mit Maskottchen Sören. Foto: Kasiewicz

Bad Zwesten. Sie haben es doch noch geschafft: Die Fußballer der SG Bad Zwesten/Urfftal holten die Meisterschaft in der Kreisliga A2 und spielen nächste Saison in der Kreisoberliga – endlich.

Warum endlich? Im vergangenen Jahr scheiterte die Mannschaft von Trainer André Specht noch in Relegation. Davor das Jahr langte es ebenfalls nur zur Vize-Meisterschaft. Dieses Mal machte der Verein alles richtig und wurde Meister.

Glanzstück der Spielgemeinschaft war dabei die Offensive. In 28 Spielen erzielte sie 102 Tore – nach 17 Partien standen bereits 70 Treffer auf dem Konto der Torfabrik. Allein fünf Spieler trafen zweistellig. Dennis Neumann war dabei der treffsicherste Akteur. Er brachte den Ball in 28 Spielen 25 Mal im gegnerischen Tor unter. Eine weitere Säule im Team war Sommerneuzugang Andrej Lang. Der torgefährliche Offensivmann brachte das ein oder andere Mal die gegnerischen Abwehrreihen ins Schwitzen und war mit seinen 16 Torvorbereitungen maßgeblich am Aufstieg beteiligt.

Bei den Vorbereitungen auf die Kreisoberliga ist der Verein schon sehr weit. Vom TuSpo Röllshausen kommt Torhüter Pascal Gutweiler, der den bisherigen Stammkeeper Michael Kaminski beerbt. Der 40-Jährige wird in Zukunft als Stand-By-Spieler und Torwarttrainer fungieren. Von der SG Dillich/Nassenerfurth/Trockenerfurth wechselt Abwehrrecke Leon Wirtz zum Kreisliga-Meister. Er bekommt die Aufgabe den scheidenden Steven Hupfeld zu ersetzen, denn der Defensiv-Spezialist kehrt zur SG Neuental/Jesberg zurück.

Hoffnungen bestehen auf eine Rückkehr des lange verletzten Christian Lau. Zusätzlich stehen nächste Saison die A-Jugendlichen Maximilian Molz und Sebastian Priester zur Verfügung. Der Kader scheint also gewappnet für die nächste Saison. Trotzdem bleibt Trainer André Specht bescheiden: „Wir haben eine junge Truppe. Wichtig wird es sein, so früh wie möglich den Klassenerhalt zu sichern.“

Von Tim Ellrich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.