Was war da denn los? Umut Demircan eiskalt für den MFV II erfolgreich

Melsunger Fußballer trifft nach nur acht Sekunden

+
Traf in Rekordzeit: Melsungens Umut Demircan. 

Melsungen. Schnell, schneller - Umut Demircan. Dem Fußballer des Melsunger FV ist ein Treffer in Rekordzeit gelungen. Nur acht Sekunden brauchte der 20-Jährige, um den MFV II beim 4:2-Sieg gegen die SG Neuental/Jesberg in Führung zu bringen.

Was war da denn los? „Wir wollten druckvoll beginnen. Geplant war das so allerdings nicht“, sagt Demircan und freut sich diebisch. Das Tor beschreibt er wie folgt. Beim Anstoß schlug Pascal Pfeiffer einen weiten Ball ins Zentrum. Die SG-Abwehr war noch unsortiert. Kadir Eren nahm den Pass auf und spielte sofort steil auf den Rechtsaußen. Demircan kam trotz eines Trikotzupfers seines Gegenspielers ans Spielgerät und spitzelte Torwart Maurice Schäfer die Kugel aus 14 Metern durch die Beine. Der Jubel kannte bei der Nummer 11 keine Grenzen - Freudentänzchen nach einem Sprint zu Trainer Mario Bauernschmitt inklusive.

„Das 1:0 hat uns Sicherheit gegeben. Da wir abstiegsgefährdet sind, wollten wir den Sieg unbedingt“, betont Demircan. Und weil sein erst zweiter Treffer im Seniorenbereich überhaupt so schön war, legte er noch vor der Pause das 2:0 nach. Wieder war Kumpel Eren der Wegbereiter. „In der Rückrunde bin ich immer besser. Jetzt will ich nachlegen“, sagt der Melsunger, der seit der B-Jugend für die Bartenwetzer stürmt. Zuvor reifte er seit den Bambini in Spangenberg.

Die Vorbereitung hat er jetzt bei der ersten Mannschaft unter dem neuen Gruppenliga-Trainer Christian Leck bestritten. In der Saison 2016/17 durfte er sogar etwas Verbandsliga-Luft schnuppern. Damals noch als geduldiges Talent und ohne Treffer. Nun hat er in Rekordzeit auf sich aufmerksam gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.