TuSpo Obergrenzebach lag beim 2:2 im Derby in Neukirchen zweimal vorn

Weich sichert SCN Punkt

Ball im Blick: Der Obergrenzebacher Tobias Schultheis (re.) im Zweikampf mit dem Neukirchener Routinier Florian Klagholz. Am Ende teilten sich beide die Punkte mit ihren Teams beim 1:1. Foto: Kasiewicz

Neukirchen. Der Tuspo Obergrenzebach hat in der Fußball-Kreisoberliga nur knapp den ersten Saisonsieg verpasst. Erst spät musste der letztjährige Tabellenvierte den Ausgleich von Gastgeber SC Neukirchen hinnehmen. Stürmer Arnold Weich traf in der 87. Minute zum 2:2 (0:1).

Die Gäste, die erstmals in der laufenden Serie komplett antraten, stellten sich als kampfstarke Mannschaft in der Knüllkampfbahn vor. Gegen die gut gestaffelte Abwehr des Tabellen-14. besaßen die Platzherren im ersten Spielabschnitt nur wenige Möglichkeiten. In der 16. Minute scheiterte Jan Niklas Brandner mit einem Freistoß. Abwehrspieler Arthur Keil vergab freistehend die nächste Torgelegenheit (23.). Gästetorwart Dominik Loos parierte einen Kopfball von Weich nach Eckball von Brandner glänzend - das war die beste Chance (32.).

Den Chancenreigen des Tuspo eröffnete Spielertrainer Nils Reuter, der ein Zuspiel von Neuzugang Sven Mamerow vergab (34.). Auch Christopher Rühl (35.) und Mamerow (36.) trafen nicht. In der 44. Minute führte ein Konter zur Führung der Gäste. Lukas Grede setzte sich auf der rechten Seite durch und schloss per Flachschuss ab.

Nach dem Wechsel drängte die Feit-Elf auf den Ausgleich. Vergab aber durch Benedikt Jäckel (59./72.) gute Gelegenheiten. Erst, als der Schiedsrichter nach Foulspiel von Andreas Berg an Jäckel im Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte, konnte Brandner ausgleichen (73.). Etwas überraschend brachten die Spielertrainer ihren TuSpo wieder nach vorn: Vorarbeit Mamerow, Schuss Reuter - 1:2 (83.). Die Hoffnung auf drei Punkte zerstörte derweil Arnold Weich vier Minuten später. Tuspo-Spartenwart Bernd Siebert war dennoch zufrieden: „Das Spiel hat gezeigt, das es mit uns aufwärts geht.“

Von Karl-Heinz Vogt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.