Fußball-Kreisoberliga: Abstiegsduell im Edertal

Schlusslicht SGE erwartet Vorletzten Vöhl – FSG kontra SSG

Während Netze am Sonntag nicht mehr gefordert ist, muss Sachsenhausen noch einmal ran: Hier ein Kopfballduell zwischen Helder Roberto Esteves Pereira (Sachsenhausen, rechts) und Patrick Stäbe (Netze) - eine Szene aus der vergangenen Woche. Foto: zmp

Korbach. Der letzte Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Waldeck in diesem Kalenderjahr steht ganz im Zeichen des Abstiegskampfs. Mit der SG Edertal bittet das Schlusslicht des Tableaus den Vorletzten Vöhl/Basdorf/Werbetal zum direkten Kräftemessen.

Beide Kontrahenten streben im Duell die volle Punkteausbeute an, um sich mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu verabschieden. Darüber hinaus ist auch der 14. der Tabelle im Einsatz. Die SG Eppe/Nieder-Schleidern. trifft in heimischen Gefilden auf BG Korbach. Bereits am Samstag steht die Partie zwischen der FSG Buchenberg/Ederbringhausen und der drittplatzierten SSG Ense/Nordenbeck auf dem Programm.

SG Edertal – Vöhl/B./W.. Letzter gegen Vorletzter: Mehr Abstiegskampf geht wohl nicht. Die heimische SG präsentierte sich vergangene Woche zudem wie ein echtes Tabellenschlusslicht und verlor mit 0:9 bei Münden/Goddelsheim. Diese deutliche Pleite will Coach Wilhelm Rabe mit seiner Mannschaft auf eigenem Platz ausmerzen, zumal die Edertaler durch einen Erfolg den Anschluss zu den Gästen herstellen. Diese wiederum hatten zuletzt spielfrei und rutschten durch das Remis von Eppe/N. auf einen direkten Abstiegsplatz. Somit sollte die Marschroute für das Gastspiel im Edertal klar sein. Für die Schomberg-Elf zählt nur der Dreier, will sie die rote Zone doch schnellstmöglich wieder verlassen.

Eppe/N. – BG Korbach (Hinspiel (2:3). Der Gastgeber zeigt sich in den letzten Wochen stark verbessert. Bestes Beispiel war das 2:2-Remis gegen Buchenberg/E., bei dem Sälzer und Co. einen 0:2-Rückstand aufholten. Auf diese tolle Moral und die Kampfbereitschaft setzt SG-Trainer Björn Emde auch beim nächsten Heimauftritt. So sollen die nächsten Zähler folgen, um sich weiter von den direkten Abstiegsrängen zu entfernen. Die „Blau-Gelben“ hingegen haben durch die 0:2-Niederlage bei Eintracht Edertal erst einmal den Anschluss an die Spitzengruppe verloren und wollen beim Liganeuling zurück in die Erfolgsspur finden.

Buchenberg/E. – Ense/N.. Das Aufeinandertreffen zwischen der FSG und der SSG ist auch die Partie zwischen zuletzt formschwachen Teams. Das Tenbusch-Team verspielte bei Aufsteiger Eppe/N. zuletzt eine 2:0-Führung und musste sich mit einem 2:2-Unentschieden begnügen, während Mainusch und Co. überraschend beim anderen Liganeuling Hesperinghausen/H./N. 0:2 unterlag. Somit werden die Konkurrenten also bemüht sein, zumindest den Abschluss des Jahres erfolgreich zu gestalten.

Goddelsheim/M. – Höringhausen/M. (0:3). Die Guntermann-Elf spielte vergangene Woche furios auf und schickte Schlusslicht SG Edertal mit 9:0 auf die Heimreise. An diese Leistung wollen die Lichtenfelser nun auch in der nächsten Heimpartie anknüpfen, da sie mit einem erneuten Sieg den Abstand zur Spitzengruppe verkürzen. Die SG „HöMei“ trennte sich zuletzt 2:2-Remis von Mitverfolger Berndorf und peilt nun wieder den „Dreier“ an, der sie bis auf einen Zähler an den Zweitplatzierten Korbach II heranrücken lassen würde.

Sachsenhausen – Volkmarsen (1:2). Der TSV landete durch den 3:1-Derbyerfolg über Netze/F. einen Befreiungsschlag und ist im nächsten Heimspiel auf eine Zugabe aus. Der VfR musste sich zuletzt bei Korbach II mit 1:3 geschlagen geben und wartet noch auf seinen ersten Sieg im November.

Hesperinghausen/H./N. – Adorf/V. (1:2). Für Furore sorgte die heimische SG am vergangenen Spieltag. Mit 2:0 besiegte die Halbach-Elf Ense/N. und verschaffte sich so Luft im Kampf um den Klassenerhalt. Bei der nächsten Begegnung auf dem heimischen Rasen sollen wieder Zähler her, um sorgenfrei in die Winterpause zu gehen. Die Mannen von Toni Martins hatten zuletzt witterungsbedingt spielfrei und streben im letzten Auftritt des Jahres ebenso den Dreier an. (zpj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.