Fußball-Kreisoberliga: Derby in Sachsenhausen

TSV bittet FSV Netze/Freienhagen zum Nachbarschaftsduell

Eine von zwei Partien, die in der vergangenen Woche nicht ausgefallen ist: Zweikampf zwischen Gästespieler Adam Ernst (Vöhl, links) und dem Edertaler Eugen Ruf. Foto: zmp

Korbach. Nach der Reihe von Ausfällen am vergangenen Spieltag hoffen die Mannschaften der Fußball-Kreisoberliga Waldeck wieder auf ihren Einsatz. Profiteur der witterungsbedingten Absagen zuletzt war die Eintracht aus dem Edertal, die durch einen 3:1-Heimsieg über Vöhl/Basdorf/Werbetal die Tabellenspitze erklomm und diese auch gegen BG Korbach verteidigen will.

Dabei hat die Vester-Elf aber nun zwei Partien mehr bestritten als der Verfolger Ense/Nordenbeck, der nun bei Aufsteiger Hesperinghausen/H./N. gefordert ist.

Der Drittplatzierte Korbach II empfängt auf heimischen Kunstrasen den VfR Volkmarsen, während es in Sachsenhausen zu einem brisanten Derby kommt. Der TSV bittet als Zwölfter den Tabellen- und Ortsnachbarn Netze zum Kräftemessen. Beide Kontrahenten stehen unmittelbar vor der Abstiegszone, was dem Duell zusätzliche Würze verleiht.

Eintracht Edertal - BG Korbach (Hinspiel 0:0). Der neue Spitzenreiter peilt nach dem 3:1-Heimerfolg über Vöhl/B/W. nun auch gegen die Kreisstädter den Dreier an, um den Platz an der Sonne vor den Verfolgern zu verteidigen. Mit „Blau-Gelb“ reist als Sechstplatzierte allerdings ein anderes Kaliber zur Eintracht. Die Kowalik-Elf will wieder zum Stolperstein für einen Tabellenführer werden, nachdem sie bereits bei Ense/N. mit 1:0 gewann. Bei einer Niederlage verlieren die Gäste den Anschluss nach ganz oben.

Hesperinghausen/H./N. - Ense/N. (1:3). Die SSG musste aufgrund der Spielabsage unfreiwillig den Spitzenplatz einbüßen und wird beim Liganeuling auf die volle Punkteausbeute aus sein. Alles andere als ein Sieg des Maron-Teams wäre eine faustdicke Überraschung. Allerdings sollte die jüngste 0:1-Niederlage des derzeitigen Zweiten gegen Eppe/N. auch dem heimischen Aufsteiger Mut machen, zumal die SG „Rotes Land“ auf eigenem Geläuf in dieser Serie zu überzeugen wusste.

Korbach II - Volkmarsen (0:1). Die Gruppenligareserve strotzt nach dem furiosen 9:1-Heimsieg über Buchenberg/E. vor Selbstvertrauen und wird in der nächsten Partie auf dem heimischen Kunstrasen auf einen weiteren Erfolg aus sein, um Edertal und Ense/N. im Nacken sitzenzubleiben. Zudem soll Wiedergutmachung für die Niederlage aus der Hinrunde betrieben werden. Der VfR will auf der Hauer in die Erfolgsspur zurückkehren, wollen die Kugelsburgstädter den Abstand nach oben nicht noch größer werden lassen.

Sachsenhausen - Netze/F. (4:0). Lediglich ein Zähler trennt den TSV als Zwölfter von der dahinter platzierten FSV. Umso umkämpfter werden die drei Zähler im Waldecker Derby sein, wobei die Kontrahenten unterschiedliche Formkurven vorweisen. Während die Gastgeber zuletzt mit 0:6 Schlusslicht SG Edertal unterlagen, siegte die Braune-Elf souverän bei Vöhl/B./W. mit 5:0. Ein Erfolg im Nachbarschaftsduell hat für beide Teams höchste Priorität, wollen sie nicht weiter in den Tabellenkeller rutschen. Zudem wollen Schneider und Co. die Scharte aus der Vorrunde noch auswetzen.

Eppe/N. - Buchenberg/E. (3:7). Die heimische SG peilt nach dem Überraschungscoup über Ense/N. vor zwei Wochen nun den nächsten Dreier an, um sich dem rettenden Ufer weiter zu nähern. Dass sich die Platzherren gegen den Gruppenligaabsteiger etwas ausrechnen, liegt auch an dessen bescheidenen Auftritten zuletzt. Mit 1:9 kam die FSG bei Korbach II gehörig unter die Räder, sodass FSG-Coach Uwe Tenbusch mit Sicherheit eine Reaktion seiner Mannen beim Aufsteiger erwartet.

Berndorf - Höringhausen/M. (4:0). Beide Mannschaften weisen 30 Zähler auf der Habenseite auf und befinden sich damit in der direkten Verfolgung der Spitzenteams. Lediglich der Sieger der Begegnung kann den Blick weiter nach oben richten. Spannung verspricht das Duell also in jedem Fall, zumal sich beide Konkurrenten zuletzt in bestechender Verfassung präsentierten. Der TSV siegte bei Buchenberg/E. mit 5:1, während die Kiepe-Elf gegen Korbach II mit 3:1 die Oberhand behielt.

Goddelsheim/M. - SG Edertal (6:1). Die SG ist nach bereits zwei ausgefallenen Partien aus dem Spielrhythmus geraten. Gegen das Ligaschlusslicht zählt für die heimische SG aber nichts anderes als die volle Punkteausbeute. Das Rabe-Team aber landete zuletzt einen Befreiungsschlag und besiegte Sachsenhausen mit 6:0, was dem Kellerkind auch beim Gastauftritt in Goddelsheim Auftrieb geben sollte.

Vöhl/B./W. - Adorf/V. (0:1). Die Schomberg-Elf muss als 14. aufpassen, nicht auf die direkten Abstiegsränge abzurutschen. Somit soll auf eigenem Platz etwas Zählbares her, zumal auch die Gäste zuletzt nur Misserfolge zu verzeichnen hatten. Gegen die abstiegsbedrohten Vöhler wollen Klöser und Co. das Ruder nun wieder herumreißen, um nicht im Mittelfeld des Tableaus zu verharren. (zpj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.