4:2 - Edertal siegt in der Verlängerung

Ein Eigentor in der Nachspielzeit rettete Bad Wildungen in die Verlängerung. Da hatte aber Edertal das bessere Ende. Foto: bf

Bad Wildungen. Die SG Edertal hat sich mit einem 4:2-Sieg nach Verlängerung den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisoberliga Waldeck gesichert.

Die erste Halbzeit der Partie verlief recht ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Badestädter, bei denen Mario Salviati nach überstandener Zerrung wieder mit am Ball war. Salvati war es auch, der in der 9. sowie in der 10. Minute die Führung für seine Farben auf dem Fuß hatte.

Auf der Gegenseite vergaben Thorsten Plitzner (12.) und Marius Gottmann (19.). Die schönste Kombination sahen die rund 200 Zuschauer, als Sören Schengel auf Waldemar Schubert in die Gasse spielte, doch Schubert fand seinen Meister in Keeper Frank Süring. Die dickste Chance der Edertaler ereignete sich in der 40. Minute: Doch Gottmann traf aus halblinker Position nur den Pfosten.

Auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Die erste Chance bot sich den Wildungern: Nach einem Freistoß von Appel wurde nicht konsequent von den Edertalern geklärt, doch Dippels Schuss aus zweiter Reihe wurde von Schlussmann Süring gehalten (58.). Besser machten es dagegen die Gäste: Marius Gottmann zog mehrere Spieler auf sich, legte den Ball quer auf Jan Sunkovsyk, der wiederum sehenswert ins rechte Eck schlenzte (63.).

Anschließend verpassten es die Gäste, die Vorentschiedung zu erzwingen, als Jonas Müller an Torwart Köhler scheiterte (74.). Bad Wildungen drückte fortan noch mehr und suchte die Chancen mit langen Bällen. In der sechsten Minute der Nachspielzeit schoss Schubert aufs Edertaler Tor, Süring klärte mit dem Fuß, doch das Leder prallte von Karolyi ins eigene Tor - 1:1. Somit war die Verlängerung perfekt.

In der Nachspielzeit dominierte der Kreisoberligist: Gottmann brachte Edertal in Führung (97.). Zwar gelang Schubert der Ausgleich (102.), doch erneut Gottmann (113.) und Sunkovsky (114.) entschieden das Spiel mit einem Doppelschlag. „Wir haben eine tolle Moral gezeigt, den Kopf nicht hängen gelassen und verdient gewonnen“, sagte Edertal-Coach Wilhelm Rabe. (zbj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.