Fußball-Kreisoberliga Waldeck: Tabellenführer Korbach II empfängt Berndorf

Edertaler Derby steht im Fokus

Derby steht an: Alen Muratovic (Eintracht Edertal, links) und Alexander Lampe (SG Edertal). Foto: zmp

Korbach. Der Dreikampf um den Titel in der Fußball-Kreisoberliga Waldeck geht weiter. Tabellenführer TSV/FC Korbach II ist dabei auf heimischem Geläuf gegen den Nachbarn aus Berndorf gefordert. Ebenfalls ein Derby vor der Brust hat Eintracht Edertal. Der Zweitplatzierte tritt im Edertaler Duell bei der SG an. Der Dritte SSG Ense/Nordenbeck, erwartet Netze/F..

Korbach II - Berndorf. Nach dem knappen 1:0-Auswärtssieg bei Schlusslicht Eppe/N. bedarf es bei den Korbachern eine Leistungssteigerung, um auch Berndorf zu besiegen. Diese verloren am vergangenen Wochenende zwar mit 1:3 bei Netze/F., werden aber in der Kreisstadt hochmotiviert agieren, um dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen.

SG Edertal - Eintracht Edertal. Mit unterschiedlichen Gefühlslagen gehen beide Edertaler Teams ins Derby. Während sich die SG nach dem 0:4 bei Vöhl/B./W. in akuter Abstiegsnot befindet, liebäugelt die Eintracht nach dem deutlichen 6:0 über Sachsenhausen mit dem Gruppenligaaufstieg. Dementsprechend ist die Vester-Elf der Favorit. Die Schützlinge von Wilhelm Rabe werden der spielerischen Klasse der Gäste mit Kampf und Leidenschaft begegnen.

Ense/N. - Netze/F.. Die SSG hat sich durch den 4:0-Heimerfolg über Buchenberg/E. im Rennen um die Meisterschaft gehalten. An diese Leistung soll nun auch in der nächsten Partie angeknüpft werden. Mit der FSV reist allerdings eine Mannschaft nach Nieder-Ense, die sich zuletzt in guter Verfassung präsentierte. So schlugen Timo Heinemann und Co. Berndorf mit 3:1.

Goddelsheim/M. - Eppe/N.. Auch dieses Nachbarschaftsduell steigt unter eindeutigen Vorzeichen. Die Lichtenfelser siegten zuletzt mit 5:1 bei Hesperinghausen/H./N. und werden auch gegen den nächsten Aufsteiger auf einen Dreier aus sein. Für die Emde-Elf ist der Klassenerhalt nach dem 0:1 gegen Korbach II schon in weite Ferne gerückt, sodass die volle Punkteausbeute ein Muss ist.

Volkmarsen - Vöhl/B./W.. Während der VfR zuletzt bei Adorf/V. mit 2:1 gewann, siegte auch das Schomberg-Team mit 4:0 gegen die SG Edertal und verließ die Abstiegsränge. Dieser Aufwärtstrend soll nun auch in der Kugelsburgstadt bestätigt werden, wohingegen die Gastgeber die Punkte natürlich behalten wollen.

Sachsenhausen - Hesperinghausen/H./N.. Beide Mannschaften verbuchten am vergangenen Spieltag Misserfolge. Der TSV unterlag Eintracht Edertal mit 0:6 und die SG musste sich Münden/G. auf eigenem Platz mit 1:5 geschlagen geben. Die Platzherren wollen mit drei Zählern die rote Zone verlassen, während die Gäste den Abstand nach unten wahren möchten.

Buchenberg/E. - BG Korbach. Für die FSG gab es zuletzt beim 0:4 in Nieder-Ense nichts zu holen. Das soll sich nun zu Hause ändern. Allerdings verzeichneten die „Blau-Gelben“ zuletzt ein Erfolgserlebnis. Mit 1:0 besiegten die Hansestädter die SG „HöMei“ und peilen nun auch beim Gastauftritt etwas Zählbares an.

Höringhausen/M. - Adorf/V.. Das Duell der Geschlagenen: Sowohl die Kiepe-Elf (0:1 bei BG Korbach) als auch die Diemelsee-SG (1:2 gegen Volkmarsen) ließen zuletzt Federn. Dementsprechend werden beide Kontrahenten auf Wiedergutmachung aus sein. (zpj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.