Eintracht Edertal will der Konkurrenz Druck machen

Aus dem Weg: Zweikampf zwischen Artur Radig (Eintracht Edertal, links) und Volkmarsens Leon Winkelheide – eine Spielszene aus dem Waldecker Pokal-Viertelfinale. Foto: zmp

Korbach. Nach der 3:5-Niederlage nach Verlängerung im Waldecker Pokal gegen Volkmarsen will die Eintracht aus dem Edertal in der Fußball-Kreisoberliga Waldeck in die Erfolgsspur zurückkehren. Beim Auswärtsspiel gegen Schlusslicht Hesperinghausen/H./N. zählt für die Vester-Elf nur die volle Punkteausbeute, will die Eintracht als Dritter doch Druck auf die Konkurrenz ausüben.

Profitieren könnten die Edertaler vom direkten Duell zwischen Berndorf und Spitzenreiter Volkmarsen, die sich im Topspiel des Spieltags gegenüberstehen. Die SG Vöhl/B./W. steht indes vor einer schwierigen Auswärtsaufgabe beim Zweitplatzierten Höringhausen/M.. Die FSG Buchenberg/E. reist zum Fünften Rhoden/S..

Berndorf - Volkmarsen (Hinspiel 0:0). Lediglich zwei Zähler trennen den heimischen Viertplatzierten und den Spitzenreiter. Dementsprechend stellen sich beide Mannschaften im Spitzenduell auf einen heißen Tanz ein. Sowohl die Berndorfer (2:1 n.V. in Sachsenhausen) als auch die Volkmarser (5:3 n.V. gegen Eintracht Edertal) waren zuletzt im Waldecker Pokal erfolgreich und wollen den Schwung aus diesen umkämpften Begegnungen mitnehmen.

Hesperinghausen/H./N. - Eintracht Edertal (0:5). Während die Luft im Tabellenkeller für die Gastgeber immer dünner wird, nimmt die Eintracht die Tabellenspitze ins Visier. Nach der Niederlage im Pokal gegen Volkmarsen ist das Vester-Team auf Wiedergutmachung aus und legt die Konzentration nun voll auf das Titelrennen in Waldecks höchster Spielklasse, in dem sie weiterhin noch alle Karten in der Hand haben.

Höringhausen/M. - Vöhl/B./W. (4:1). Die Gastgeber peilen in heimischen Gefilden die volle Punkteausbeute an, haben sie doch bei einem Remis im Spitzenspiel die Möglichkeit mit einem eigenen Erfolg an die Tabellenspitze zu springen. Die Schützlinge von Mark Schomberg hingegen wollen nach dem wichtigen 4:0-Heimerfolg gegen Hesperinghausen/H./N. vor zwei Wochen erneut punkten, um weiter Boden zwischen sich und die Abstiegszone zu bringen.

Rhoden/S. - Buchenberg/E. (1:2). Während die Nordwaldecker sich gegen B-Ligist Diemelsee im Pokal mit 4:2 durchsetzten und nun auch im Ligaalltag wieder dreifach punkten möchten, hatte die FSG über Ostern Zeit zu regenerieren. Frisch erholt will das Amert-Team beim Tabellenfünften ähnlich überzeugen wie zuletzt beim 4:1-Heimsieg über Goddelsheim/M..

Münden/G. - BG Korbach (6:0). Die Lichtenfelser sind nach der jüngsten Liganiederlage gegen Buchenberg/E. gewillt, den Bock in heimischen Gefilden umzustoßen und wieder einen „Dreier“ einzufahren. Für die „Blau-Gelben“ ist es langsam an der Zeit, wieder zu punkten, um nicht noch in akute Abstiegsnöte zu geraten. Zudem möchten die Kreisstädter die Scharte aus dem Hinspiel auswetzen. L

Willingen II - SG Edertal (1:1). Die Upländer verschafften sich zuletzt durch den 3:1-Auswärtssieg bei Sachsenhausen/F. Luft im Abstiegskampf, dürfen sich trotz vier Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz allerdings nicht in Sicherheit wähnen. Die Mannen von Wilhelm Rabe wollen beim Gastspiel einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt gehen und die Maximalausbeute mitnehmen.

Adorf/V. - Sachsenhausen/F. (3:2). Die heimische SG präsentierte sich zuletzt in guter Verfassung und knüpfte Spitzenreiter Volkmarsen beim 1:1-Remis einen Zähler ab. Gegen den Vorletzten wollen Kai Klöser und Co. nun wieder über drei Punkte jubeln. Die Gäste hingegen stecken nach der 1:3-Niederlage gegen Willingen II mehr denn je in Abstiegsnöten und brauchen jeden Punkt, um das rettende Ufer nicht aus den Augen zu verlieren. Das unglückliche Aus im Pokal gegen Berndorf sollte dem SV aber Mut machen. (zpj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.