Fußball-Kreisoberliga Waldeck: Weiter Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze

Eintracht vor hoher Hürde

Erzielte im Hinspiel beim 1:1 gegen Berndorf das Tor für Eintracht Edertal: Artur Radig (am Ball). Foto:  zmp

Korbach. In der höchsten Spielklasse Waldecks zeichnet sich an der Tabellenspitze ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab: Der neue Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga Ense/Nordenbeck liegt nur aufgrund der besseren Tordifferenz an der Spitze, gefolgt von Eintracht Edertal. Die SSG steht am Wochenende bei Schlusslicht Edertal vor einer Pflichtaufgabe, wohingegen die Vester-Elf beim TSV Berndorf eine schwierige Auswärtsaufgabe vor der Brust hat. Der Drittplatzierte Korbach II peilt gegen die abstiegsbedrohte SG Vöhl/B./W. ebenso die volle Punkteausbeute an.

Berndorf - Eintracht Edertal (Hinspiel 1:1). Der TSV ließ zuletzt beim 1:1 gegen Vöhl/B./W. Punkte liegen und verlor den Kontakt zur Tabellenspitze. Gegen die Eintracht will die Schmermund-Elf wieder angreifen, zumal im Anschluss an die Partie die Einweihung des neuen Vereinsheims ansteht. Bereits in der Vorwoche bewiesen Daniel Standke und Co. ihr Leistungsvermögen und knüpften Ense/N. einen Zähler ab. Somit sollte der Gast gewarnt sein. Die Eintracht feierte jüngst einen 7:1-Sieg über Eppe/N. und wird auch im Twistetal nichts zu verschenken haben, will sie die Tabellenführung doch wieder zurückerobern.

SG Edertal - Ense/N. (2:3). Das Schlusslicht empfängt den Klassenprimus: Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen wohl nicht sein. Das unterstreichen die Ergebnisse der vergangenen Woche: Die Schützlinge von Wilhelm Rabe unterlagen Buchenberg/E. mit 1:5, während die SSG die Heimpartie gegen Sachsenhausen mit 8:0 für sich entschied. Dementsprechend wäre alles andere als ein Erfolg des Spitzenreiters eine Überraschung. Allerdings sollte der knappe Ausgang des Hinspiels den Hausherren Mut machen.

Korbach II - Vöhl/B./W. (2:2). In Lauerstellung befindet sich die Wagner-Elf nach dem 5:3-Auswärtserfolg bei Adorf/V. Damit dies so bleibt, sollen im Duell mit der Edersee-SG wiederum die drei Zähler eingefahren werden. Die Vereinigten zeigten sich im neuen Jahr jedoch stark verbessert und sammelten nach dem wichtigen Sieg bei Eppe/N. auch einen Punkt beim 1:1 gegen Berndorf. An diese Leistungen wollen Torjäger Davin Stadler und Co. nun auch in der Kreisstadt anknüpfen.

Höringhausen/M. - Netze/F. (2:1). Nach dem 0:0 in Volkmarsen soll für die Gastgeber im Derby wieder ein Dreier her. Der Vierte des Tableaus geht als Favorit in das Kräftemessen mit dem Nachbarn. Diesem missglückte der Start ins neue Jahr unter Neu-Coach Jens Rüppel. Zuletzt zogen Marvin Schneider und Co. gegen Hesperinghausen/H./N. mit 0:3 den Kürzeren und vergaben sage und schreibe drei Strafstöße. Dieser Fauxpas soll nun im prestigeträchtigen Aufeinandertreffen mit der SG „HöMei“ ausgemerzt werden, zumal die FSV jeden Zähler im Kampf um den Klassenerhalt benötigt.

Eppe/N. - Hesperinghausen/H./N. (2:2). Nach dem 1:7 bei Eintracht Edertal wird es für die Aartal-Kicker wieder Zeit, dreifach zu punkten. Die Emde-Elf steht als Vorletzter unter Zugzwang, wohingegen der Gast durchaus entspannt nach Nieder-Schleidern reisen kann. Durch den 3:0-Sieg bei Netze/F. entfernten sich die Gäste weiter von der roten Zone. Ein erneuter Erfolg wäre ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Goddelsheim/M. - Adorf/V. (2:0). Die Tabellennachbarn waren am vergangenen Spieltag mit unterschiedlichem Erfolg im Einsatz. Das Guntermann-Team besiegte BG Korbach mit 3:1, die SG verlor trotz dreimaliger Führung gegen die Reserve des TSV/FC Korbach. Dennoch sollte die Zuschauer eine ausgeglichene Partie erwarten, zumal sowohl die Lichtenfelser mit André Heine als auch die Auswärtself mit Kai Klöser einen treffsicheren Angreifer in ihren Reihen haben.

Volkmarsen - Buchenberg/E. (1:1). Der VfR musste sich zuletzt mit einer Punkteteilung auf eigenem Rasen gegen „HöMei“ begnügen. Der Rangsechste will seine Position mit einem Heimerfolg nun festigen. Die FSG landete beim Debüt der Spielertrainer Mario Amert und Oliver Eisenmann einen 5:1-Kantersieg und einen gelungenen Start ins neue Kalenderjahr, der beim Gastspiel in der Kugelsburgstadt fortgesetzt werden soll.

Sachsenhausen - BG Korbach (1:3). Beide Mannschaften treten noch auf der Stelle. Der TSV musste eine deutliche 0:8-Niederlage bei Ense/N. hinnehmen, die „Blau-Gelben“ unterlagen Münden/G. mit 1:3. Somit sind beide gewillt, den Spieß umzudrehen und endlich etwas Zählbares einzufahren. Für die Platzherren sind die Punkte zwingend notwendig, um nicht weiter in den Keller abzurutschen. (zpj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.