Fußball-Kreisoberliga: TSV empfängt Spitzenreiter Ense – Edertal vor Pflichtaufgabe

Gipfeltreffen in Berndorf

Sind schon morgen gegen Buchenberg gefragt: Korbachs Elias Mayer (Mitte), der hier von Sven Martin (Höringhausen) gestört wird, im Hintergrund Michael Buttkus (Höringhausen). Foto: zmp

Korbach. Der Kampf um den Titel in der Fußball-Kreisoberliga Waldeck ist nach der überraschenden 0:1-Heimniederlage der SSG Ense/Nordenbeck gegen Eppe/Nieder-Schleidern wieder offener denn je. Der Vorsprung des Spitzenreiters auf den ersten Verfolger Eintracht Edertal beträgt bei einer Partie weniger nur noch zwei Zähler. Am Wochenende steht für die Maron-Elf die Spitzenpartie beim Vierten Berndorf an. Der TSV hat mit einem Heimerfolg sogar die Möglichkeit, zu den Gästen aufzuschließen.

Die Eintracht aus dem Edertal muss auf eigenem Rasen die Pflichtaufgabe gegen die abstiegsbedrohte SG Vöhl/Basdorf/Werbetal lösen, während der Drittplatzierte Höringhausen/Meineringhausen bei Goddelsheim/Münden ein schwieriges Gastspiel vor der Brust hat. Bereits am Samstag begegnen sich der TSV/FC Korbach II und die FSG Buchenberg/Ederbringhausen. Im Tabellenkeller steht das direkte Aufeinandertreffen zwischen der SG Edertal und der FSV Netze/Freienhagen auf dem Programm.

Berndorf - Ense/N. (Hinspiel 1:2). Die Schmermund-Elf arbeitete sich durch den deutlichen 5:1-Auswärtserfolg bei Buchenberg/E. auf den vierten Rang des Tableaus vor und hat dadurch den Kontakt zu Spitze hergestellt. Mit breiter Brust werden Standke und Co. auch gegen den Tabellenführer antreten, können sie doch mit einem Dreier nach Punkten zu diesem aufschließen. Die SSG hingegen zeigte gegen den Vorletzten Eppe/N. eine maue Vorstellung und verlor nicht unverdient mit 0:1.

Eintracht Edertal - Vöhl/B./W. (2:3). Eine Wiederholung des Ergebnisses aus der Hinserie scheint bei der derzeitigen Tabellenkonstellation unwahrscheinlich. Die Eintracht präsentiert sich schon seit Wochen in bestechender Form und behielt auch vergangene Woche beim direkten Konkurrenten Adorf/V. mit 2:1 die Oberhand. Als Zweiter zählt für die Gastgeber im nächsten Heimspiel also nur der Sieg, um bei weiteren Ausrutschern von Ligaprimus Ense/N. zu profitieren. Die Auswärtself hingegen sieht sich nach der 0:5-Heimpleite gegen Netze/Freienhagen akuter Abstiegsgefahr ausgesetzt. Der Abstand auf den 15. beträgt lediglich einen Zähler.

Goddelsheim/M. - Höringhausen/M.(0:3). Während das Guntermann-Team zuletzt witterungsbedingt pausieren musste, untermauerte die SG „HöMei“ ihre Topverfassung und kletterte nach dem 3:1-Heimerfolg über Korbach II auf Rang drei. Um diesen auch weiterhin zu festigen, sollte das Gastspiel in Münden ebenso erfolgreich gestaltet werden. Die Platzherren wollen beim Heimauftritt durch drei Zähler den Anschluss an die Verfolgergruppe wiederherstellen.

Korbach II - Buchenberg/E. (4:1). Beide Teams verzeichneten zuletzt Misserfolge. Der TSV/FC verlor das wichtige Verfolgerduell bei der SG „HöMei“ mit 1:3, während die Tenbusch-Elf auf heimischem Geläuf mit 1:5 dem TSV Berndorf unterlag. Die Gruppenligareserve will nun schnellstmöglich in die Erfolgsspur zurückfinden, schielt sie doch weiterhin Richtung Tabellenspitze. Die FSG ist in der Hansestadt auf Wiedergutmachung aus.

SG Edertal - Netze/F. (1:1). Mit der SG und der FSV treffen zwei Teams aus der Abstiegszone aufeinander, die vergangene Woche furiose Siege feierten. Das Rabe-Team gewann gegen Sachsenhausen mit 6:0; Schneider und Co. setzten sich mit 5:0 bei Vöhl/B./W. fast ebenso deutlich durch. Beide Kontrahenten sind natürlich gewillt, diesen Positivtrend im direkten Kräftemessen fortzusetzen. Die Edertaler streben weitere Zähler an, um sich dem rettenden Ufer weiter zu nähern. Die Gäste um Timo Heinemann, den Vierfachtorschützen aus der Vöhl-Partie, wollen derweil weiteren Boden zwischen sich und die rote Zone bringen.

Sachsenhausen - Volkmarsen (1:2). Für den heimischen TSV wird es wieder Zeit zu punkten, rücken die Abstiegsränge nach der 0:6-Niederlage bei Schlusslicht SG Edertal doch gefährlich nahe. Der VfR peilt nach dem Spielausfall zuletzt die drei Punkte in Sachsenhausen an, um den Anschluss nach oben nicht gänzlich zu verlieren.

Eppe/N. - BG Korbach (2:3). Nach dem Paukenschlag des vergangenen Spieltags, dem 1:0-Erfolg der Emde-Elf über Spitzenreiter Ense/N., will die SG das gewonnene Selbstbewusstsein auch in die nächste Heimpartie übertragen. Mit einem erneuten Dreier besteht sogar die Möglichkeit, die direkten Abstiegsränge zu verlassen. Die „Blau-Gelben“ landeten zuletzt einen 2:1-Last-Minute-Heimsieg über Aufsteiger Hesperinghausen/H./N. und sind auch beim nächsten Liganeuling auf die volle Punkteausbeute aus.

Hesperinghausen/H./N. - Adorf/V. (1:2). Wie bei den Gastgebern stockte auch bei der auswärtigen SG zuletzt der Motor. Der Aufsteiger unterlag BG Korbach mit 1:2, die SG musste mit demselben Ergebnis gegen Eintracht Edertal die Segel streichen. Grund genug für beide Teams, mit einem Erfolg wieder in die Spur zurückzufinden. (zpj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.