Ense/N. bei Buchenberg/E. gefordert - Vöhl/B./W. contra Adorf – zwei Trainerdebüts

Kellerduell steigt im Edertal

Einer aus dem neuen FSG-Trainerduo: Oliver Eisenmann (vorn) wird von Sandro Pignalosa (Wabern) festgehalten. Foto:  Archiv

Korbach. Ganz im Zeichen des Abstiegskampfs steht der Kreisoberliga-Auftakt im Jahr 2015. Das Tabellenschlusslicht, die SG Edertal, bittet den 13. Netze/F. zum direkten Duell im Kampf um den Klassenerhalt. Für den Gast ist es auch der erste Auftritt unter Neu-Coach Jens Rüppel. Auch der Vorletzte des Tableaus ist am Wochenende im Einsatz. Die SG Vöhl/B./W. trifft dabei im Heimspiel auf die SG Adorf/V..

Ihr Debüt an der Seitenlinie geben die Spielertrainer Mario Amert und Oliver Eisenmann in heimischen Gefilden. Ihre FSG Buchenberg/E. erwartet den Dritten Ense/N.. Darüber hinaus begegnen sich mit dem VfR Volkmarsen und der SG Goddelsheim/M. zwei Teams aus dem Tabellenmittelfeld.

SG Edertal - Netze/F. (Hinspiel 1:1). Für beide Mannschaften zählt in diesem „Sechs-Punkte-Spiel“ nur die volle Punkteausbeute. Ein Remis wie im Hinspiel würde keinem der Kontrahenten weiterhelfen. Dementsprechend engagiert werden die Teams zu Werke gehen. Die Gastgeber wollen mit einem Dreier bis auf einen Zähler an den Gast heranrücken, der beim ersten Spiel unter der Leitung von Jens Rüppel den Abstand nach unten vergrößern möchte.

Vöhl/B./W. - Adorf/V. (0:1). Für den Tabellenvorletzten ist ein erfolgreicher Start ins neue Jahr enorm wichtig. Somit wird die heimische SG auf eigenem Platz voll auf Sieg spielen, um die Abstiegsränge direkt zu verlassen. Mit den Vereinigten aus Adorf/V. reist aber kein Fallobst nach Basdorf. Die Martins-Elf will als Achter die Auswärtsaufgabe erfolgreich lösen.

Buchenberg/E. - Ense/N.. Trainerdebüt die Zweite: Die FSG will unter dem Spielertrainerduo Amert/Eisenmann im Jahr 2015 den Grundstein für erfolgreichere Zeiten legen. Beim ersten Heimauftritt der neuen Übungsleiter wartet aber direkt ein harter Brocken. Die SSG Ense/N. schielt als Dritter des Tableaus noch auf die Tabellenspitze. Mit einem Sieg wäre zumindest der Sprung auf den zweiten Rang möglich.

Volkmarsen - Goddelsheim/M. (2:1). Nur ein Zähler trennt den VfR von der SG. Demnach strebt das Michels-Team wie im Hinspiel einen Erfolg an, um in der Tabelle an den Lichtenfelsern vorbeizuziehen. Diese wollen jedoch ihre Position festigen und den Abstand zu den oberen Tabellenregionen verringern. Dabei hofft SG-Coach Gunter Guntermann auf die Treffer vom jungen Neuzugang Mirco Grosche, der zuletzt beim Test gegen Medebach zwei Mal in die Maschen traf. (zpj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.