Fußball-Kreisoberliga Waldeck: Volkmarsen und Höringhausen nicht zu schlagen

Vöhl geht mit 0:9 unter

Einfach gestoppt: Eintracht Edertals Günaydin Öztürk (rechts) wird vom Korbacher Frederik Kiefer gefoult. Foto: zmp

Korbach. Der Tabellenführer VfR Vokmarsen bleibt in der Waldecker Fußball-Kreisoberliga souverän in der Erfolgsspur und kam gegen die SG Vöhl/B./W. zu einem stattlichen 9:0-Erfolg. Verfolger SG Höringhausen/Meineringh. gewann gegen die FSG Buchenberg/Ederbringhausen mit 3:1 und bleibt den Vokmarsern somit dicht im Nacken. Die SG Rhoden/Sch. tat sich beim 2:0-Erfolg bei der SG Edertal schwer, bleibt aber trotzdem Rangdritter. Nach einem 3:2-Sieg beim SV Freienhagen/S. hat die SG Helmighausen/H./N. nun das Tabellenende verlassen.

Höringhausen/M. - Buchenberg/E. 3:1 (1:0). Nach einer Flanke von Mirco Nasemann erzielte Jan Drebes (5.) frühzeitig das 1:0. In der Folgezeit gab es noch Chancen für die Hausherren, die ungenutzt blieben. Darunter ein nicht gegebener Handelfmeter (13.) und ein Lattentreffer von Henrik Wiegand (38.). Auf der Gegenseite gab es keine Torchance im ersten Abschnitt. Kurz nach der Pause gelang Christoph Maurer (51.) der 1:1-Ausgleich. Das schockte die SG nicht und Janek Vallbracht (56.) traf zur 2:1-Führung. Mit einem Alleingang hätte Nico Martin kurz danach für die Entscheidung sorgen können, doch er scheiterte am Torhüter. Adam Pendzich (88.) beseitigte mit dem dritten Treffer zum 3:1 alle Zweifel am Sieg. Torben Huthwelker (87.) sah die rote Karte und Thomas Pendzich musste frühzeitig verletzt ins Krankenhaus.

BG Korbach – Eintracht Edertal 2:2 (0:1). Die Eintracht war im ersten Abschnitt überlegen mit guten Chancen. Alan Muratovic (29.) erzielte die 0:1-Pausenführung. Kurz nach Wiederbeginn traf Eugen Ruf (52.) sogar noch zum 0:2. Die Korbacher gaben nicht auf und kamen zu einigen Möglichkeiten. In der Schlussphase gelang Zafer Birinci (82.) der 1:2-Anschlusstreffer und Andreas Schweigert (90.+2) glich in der Nachspielzeit noch zum 2:2-Endstand aus.

Vasbeck/A. - Berndorf 0:2 (0:2). Der TSV war im ersten Abschnitt klar überlegen und kam zu vielen Torchancen. Zur Pause hätte es durchaus höher stehen können. Christian Metz-Pieper (7.) und Sascha Kreis (37.) erzielten die Treffer. Nach der Pause kamen die Gastgeber besser ins Spiel, doch die großen Chancen blieben aus. Die beste vergab Konstantin Lizenberger (64.). In der Nachspielzeit versäumte es Sascha Kreis (90.+2), das Ergebnis noch auszubauen.

SG Edertal – Rhoden/S. 0:2 (0:0). Eine Stunde plätscherte das Spiel dahin ohne Torchancen. Dann staubte Daniel Siebert (69.) zum 0:1 ab. Auf der Gegenseite traf Philipp Chartschenko (74.) nur das Außennetz. Weiterhin lief alles zäh und die Zuschauer wurden erlöst mit einem Eigentor (90.) zum 0:2-Endstand.

Freienhagen/S. - Helmighausen/H./N. 2:3 (0:2). Der SV hat derzeit viele Verletzte zu beklagen und kommt auch spielerisch nicht in Fahrt. Das sah beim Gast besser aus und Steffen Schröder (27.) sowie Corwin Leenders (31.) erzielten die 0:2-Pausenführung. Den möglichen Anschlusstreffer vergab Marvin Schneider (44.), der einen Foulelfmeter über das Tor schoss. Nach dem Wechsel erhöhte Corwin Leenders (50.) auf 0:3. Es wurde noch einmal eng: Mirco Höhmann (72.) schoss das 1:3 und Marvin Schneider (85.) verkürzte auf 2:3. In der Nachspielzeit war noch der Ausgleich möglich.

Volkmarsen – Vöhl/B./W. 9:0 (4:0). Der Tabellenführer legte gleich richtig los und Luca Siciliano (1.) erzielte schnell das 1:0. Jannik Herbold (15.), Andre Kuhaupt (27.) und wieder Luca Siciliano (40.) machten eine gute 4:0-Pausenführung daraus. Nach der Pause war der VfR weiterhin überlegen, der locker zweistellig hätte gewinnen können. Die weiteren Torschützen waren Jannik Herbold (51., 66., 67.), Luca Siciliano (57. FE) und Fabian Drude (80. FE). Vöhls Torhüter Benjamin Heine verhinderte noch Schlimmeres. Phillipp Mechelk (89.) verschoss noch einen Strafstoß und Dennis Mitze (85.) sah die rote Karte. (wmx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.