Fußball-Kreisoberliga Waldeck: 8:0 für Ense/N., Eintracht Edertal setzt sich 7:1 durch

Spitzenreiter siegen klar

Zur Seite bitte: Intensiver Zweikampf zwischen dem Höringhäuser Sven Martin (rechts) und MohammedTalbi (VfR Volkmarsen). Foto: zmp

Korbach. Dieselbe Punktzahl: Die SSG Ense/Nordenbeck, die gegen den TSV Sachsenhausen deutlich mit 8:0 gewann, und Eintracht Edertal, das gegen Eppe/Nieder-Schleidern klar mit 7:1 im Vorteil war, führen gemeinsam die Tabelle der Fußball-Kreisoberliga Waldeck an. In der Verfolgerposition bleibt der TSV/FC Korbach II, der 5:3 bei Adorf/Vasbeck gewann.

BG Korbach - Goddelsheim/M. 1:3 (1:3). Nach Vorarbeit von André Heine erzielte Sven Reppert (4.) früh das 0:1. Die besseren Gäste mussten das 1:1 durch Freddy Sommer (21. FE) hinnehmen. Fast postwendend traf Florian Mitze (22.) die Latte und Fabian Weber nutzte den Abpraller zum 1:2. Ein weiterer Strafstoß, diesmal für die SG, brachte die Entscheidung. Heine (40. FE) vollendete zum 1:3-Endstand. Im zweiten Abschnitt gab es nichts Nennenswertes.

Adorf/V. - TSV/FC Korbach II 3:5 (2:2). In einer Partie, die immer offen war, gingen die Platzherren durch Patrick Behle (8.) mit 1:0 in Führung. Steffen Emde (14.) erhöhte schnell auf 2:0. Dominik Immöhl (20. FE) gelang dann nach einem Foulelfmeter der 2:1-Anschlusstreffer. Markus Mühlenbächer wurde zuvor gefoult. Einen Konter schloss Mühlenbächer (22.) zum 2:2-Ausgleich ab. Kai Klöser (65.) brachte die Hausherren mit 3:2 wieder in Front. In der Schlussphase drehten die Korbacher noch das Spiel. Jan Stracke (80.) glich zum 3:3 aus, Christoph Osterhold (88.) machte das 3:4 und eine hohe Flanke über 40-Meter ins leere Tor brachte den 3:5-Endstand.

Vöhl/B./W. - Berndorf 1:1 (0:0). Die Gäste hatten zunächst Vorteile, denen die Vöhler Kampfgeist entgegensetzten. Felix Fisseler (20.) und Davin Stadtler (23.) hatten gute Chancen, doch Torhüter Uwe Nolte war auf dem Posten. Einige gute Chancen des TSV blieben ebenfalls ungenutzt. Im zweiten Abschnitt setzten die Hausherren auf Konter, allerdings fehlten die Mittel. Nach einer langen Flanke von Julian Schäfer (74.) erzielte Sascha Kreis das 0:1. Als keiner mehr so richtig daran glaubte, nutzte Stadtler (89.) einen Abwehrfehler zum 1:1.

Eintracht Edertal - Eppe/N. 7:1 (5:0). Die Eintracht war von Beginn an das überlegene Team und setzte gleich Zeichen. Nach einer Viertelstunde stand es schon 4:0. Rudi Hofert (68.) erzielte das Ehrentor zum zwischenzeitlichen 5:1. Für die Eintracht trafen Sebastian Brindöpke (5.), Alen Muratovic (9., 15.), Dashmir Elmazi (13., 87.), Eugen Ruf (32.) und Cengiz Sariguel (87.).

Netze/F. - Hesperinghausen/H./N. 0:3 (0:1). Die erste Chance der Gastgeber vergab Alexander Dietrich (15.). Dann kamen die Gäste, die bissiger waren und die Zweikämpfe besser abschlossen. Christoph Klaus (17.) wurde nicht angegriffen und schoss ein zum 0:1. Vom FSV kam im ersten Abschnitt zu wenig. Nach der Pause wurde der FSV besser, doch wenn man drei Strafstöße vergibt (58., 72., 84.), kann man kein Spiel gewinnen. Matthias Trachte, Alexander Dietrich und Manuel Berghöfer waren die Fehlschützen. Oliver Kronenberg (60.), der kurz danach (62.) Gelb-Rot sah, und Noah Glahn (87.) waren die weiteren Torschützen zum 0:3-Endstand.

Höringhausen/M. - Volkmarsen 0:0. Beide Abwehrreihen hatten alles im Griff. Strafraumaktionen waren Mangelware, sodass es wenig zu berichten gibt. Am Anfang gab es zwei Volkmarser Möglichkeiten, die jedoch nichts brachten. Gegen Ende wurde die SG stärker, doch es war schon zu spät, so trennte man sich 0:0.

Buchenberg/E. - SG Edertal 5:1 (1:0). Die FSG ging nach drei Minuten durch Simon Mitze in Führung. Kurz nach der Pause tunnelte Dennis Brussmann (46.) den Torhüter und es stand 2:0. Ein unglücklicher Abwehrversuch brachte das 3:0 durch ein Eigentor von Matthias Meibert (55.) nach einem Freistoß von Jan Leye. Robin Hohmann (70.) verkürzte auf 3:1. Mitze (75.) stellte den alten Abstand wieder her und traf zum 4:1. Brussmann (85.) setzte den Schlusspunkt zum 5:1. Daniel Fleck (83.) vergab noch einen Foulelfmeter.

Ense/N. - Sachsenhausen 8:0 (3:0). Trotz früher Führung tat sich die SSG lange schwer. Danach lief es wie am Schnürchen und im zweiten Abschnitt gab es richtig gute Kombinationen der Hausherren, die zwangläufig zu Toren führten. Überragend waren Valerij Walger und Gregor Mainusch. Die Tore schossen Kevin Stanijek (2., 44., 54.), Walger (35., 80.), Gregor Mainusch (52., 65.) und Peter Pogodin (73.). (wmx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.