Fußball-Kreisoberliga Waldeck: Tabellenführer Korbach II empfängt Berndorf

Spitzentrio: Wer lässt Federn?

Sind auch am Wochenende wieder gefragt: Niklas Göbel (SG Eppe/N., links) versucht, sich gegen André Heine (SG Goddelsheim/M.) durchzusetzen. Foto: zka

Korbach. Nachdem sich das Spitzentrio der Fußball-Kreisoberliga Waldeck am vergangenen Spieltag keine Blöße gab, stehen auch diesmal die Begegnungen mit Beteiligung der „Top 3“ im Vordergrund. Spitzenreiter TSV/FC Korbach II tritt bei der FSV Netze/Freienhagen an, während der Zweite Eintracht Edertal den VfR Volkmarsen empfängt.

Die drittplatzierte SSG Ense/N. peilt im Nachbarschaftsduell bei BG Korbach die volle Punkteausbeute an, um bei Ausrutschern der Konkurrenz zu profitieren.

Eppe/N. - Hesperinghausen/H./N.. Im Duell der Liganeulinge stehen die Gastgeber am Freitag mit dem Rücken zur Wand, eine weitere Niederlage wäre schon gleichbedeutend mit dem Abstieg. Die Gäste können dagegen schon für ein weiteres KOL-Jahr planen und befreit aufspielen.

Netze/F. - Korbach II. Die FSV verlor zuletzt beim Aufstiegsaspiranten Ense/N. mit 1:4 und hat nun mit dem Ligaprimus erneut eine schwere Aufgabe vor der Brust. Allerdings erwies sich die Rüppel-Elf bereits als Favoritenschreck. Auf heimischen Platz gewannen Marvin Schneider und Co. mit 3:1 gegen Eintracht Edertal. Die Gäste sind somit gewarnt, meisterten die Hürde Berndorf beim 4:1 zuletzt aber mit Bravour. Daran soll angeknüpft werden.

Eintracht Edertal - Volkmarsen. Nach dem 3:2 bei der SG Edertal peilt das Vester-Team nun einen weiteren „Dreier“ an. Lässt die Konkurrenz Federn, will die Eintracht dies ausnutzen. Der VfR besiegte vergangene Woche Vöhl/B./W. mit 1:0 und ist gewillt, sich beim Tabellenzweiten so teuer wie möglich zu verkaufen.

BG Korbach - Ense/N.. Das Derby bietet aufgrund einiger Personalien Brisanz. Viele Akteure trugen bereits das Trikot der gegnerischen Mannschaft. Ob die „Blau-Gelben“ aber zum Stolperstein für die Schützlinge von Michael Maron werden, ist unwahrscheinlich. Die Kreisstädter mussten zuletzt ein 2:6 bei Buchenberg/E. einstecken, die SSG gewann mit 4:1 gegen Netze.

Eppe/N. - Sachsenhausen. Das Aufeinandertreffen steht im Zeichen des Abstiegskampfes. Wie auch die SG benötigt der Vorletzte aus Sachsenhausen jeden Zähler, um das rettende Ufer zu erreichen.

Vöhl/B./W. - Höringhausen/M.. Die SG Vöhl verschaffte sich Luft im Kampf gegen den Abstieg. Wie beim 2:1-Erfolg über Adorf/V. soll nun auch „HöMei“ bezwungen werden. Die Kiepe-Elf trennte sich zuletzt 1:1 von Adorf/V. und will zurück in die Erfolgsspur.

Berndorf - Goddelsheim/M.. Mit unterschiedlichen Gefühlen gingen die Teams aus den letzten Nachbarschaftsduellen. Berndorf musste sich Korbach II mit 1:4 geschlagen geben, während die SG gegen Eppe/N. mit 2:1 die Oberhand behielt. Den Zuschauern sollte sich beim Mittelfeldduell eine spannende Partie bieten.

Adorf/V. - Buchenberg/E.. Die Tabellennachbarn befinden sich im Mittelfeld des Klassements und sind gewillt, die Restrunde ordentlich zu Ende zu bringen. Die Platzherren spielten zuletzt 1:1 gegen Höringhausen/M., wohingegen die FSG ein 6:2-Schützenfest gegen BG Korbach feierte.

Hesperinghausen/H./N. - SG Edertal. Die Gastgeber wollen nach der Freitagspartie auch auf eigenem Platz überzeugen und an die guten Heimauftritte der Saison anknüpfen. Für die SG geht es im Abstiegskampf noch um jeden Punkt, verlor sie vergangenes Wochenende doch knapp gegen Eintracht Edertal. (zpj)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.