Fußball-Kreisoberliga Waldeck: Kellerduell zwischen Vöhl/B./W. und SG Edertal

Spitzentrio vor Pflichtaufgaben

Ist im Meisterschaftsrennen voll gefordert: Jon Krüger (vorn) und sein Team Eintracht Edertal. Foto:  zmp

Korbach. Der vergangene Spieltag hat die Karten im Titelrennen der Fußball-Kreisoberliga Waldeck neu gemischt. Neuer Tabellenführer ist der TSV/FC Korbach II, da sich Ense/N. der SG „Hö-Mei“ mit 2:3 beugen musste.

Die SSG rutschte auf Rang drei ab und ist nun gegen Buchenberg/E. gefordert.

Der neue Zweite Eintracht Edertal steht im Heimspiel gegen Sachsenhausen ebenso vor einer Pflichtaufgabe wie der neue Spitzenreiter Korbach II bei Schlusslicht Eppe/N. Derweil steigt zwischen der SG Vöhl/B./W. und der SG Edertal ein echter Abstiegskrimi.

Eppe/N. - Korbach II. Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen vor dem Aufeinandertreffen nicht sein. Das Schlusslicht des Tableaus unterlag zuletzt knapp mit 1:2 in Berndorf und verlor so das rettende Ufer aus den Augen. Die Wagner-Elf siegte souverän gegen Hesperinghausen/H./N. mit 4:1 und peilt auch beim nächsten Aufsteiger den „Dreier“ an, um die Spitzenposition bis zum Saisonende nicht mehr herzugeben.

Ense/N. - Buchenberg/E. Die SSG musste die Spitzenposition durch das 2:3 bei der SG „HöMei“ abgeben und will nun in heimischen Gefilden wieder die Erfolgsspur einschlagen. Die Formkurve der FSG zeigte zuletzt nach oben. Das bestätigte auch der 3:1-Heimerfolg über Netze/F., sodass die Gastgeber gewarnt sein sollten.

Eintracht Edertal - Sachsenhausen. Die Eintracht erkämpfte vergangene Woche einen knappen 4:3-Erfolg bei Münden/G. Ob die Sachsenhäuser das Vester-Team ähnlich herausfordern können, ist eher unwahrscheinlich. Für die Platzherren zählen nur die drei Punkte, wollen sie weiter im Rennen um die Meisterschaft mitmischen. Für den TSV wird die Luft im Abstiegskampf durch die 2:5-Niederlage gegen Vöhl/B./W. langsam dünn.

Vöhl/B./W. - SG Edertal. Beide Mannschaften verschafften sich zuletzt Luft im Abstiegskampf und werden an die gezeigten Leistungen anknüpfen wollen. Die Edersee-SG siegte mit 5:2 in Sachsenhausen, während die Rabe-Elf Adorf/V. mit 3:1 auf die Heimreise schickte. Zwei Zähler trennen die Gastgeber als Vorletzter von den Edertalern, die auf einem Nichtabstiegsplatz rangieren. Somit wird den Zuschauern mit Sicherheit ein heißer Tanz geboten werden.

Hesperinghausen/H./N. - Goddelsheim/M. Die SG „Rotes Land“ wird nach der erwarteten 1:4-Niederlage bei Korbach II nun auf eigenem Platz wieder auf etwas Zählbares aus sein, um die rote Zone weiter auf Abstand zu halten. Aber auch die Gäste wollen sich nach der knappen 3:4-Niederlage gegen Eintracht Edertal rehabilitieren.

BG Korbach - Höringhausen/M. Die Kreisstädter sind nach der 0:6-Niederlage in Volkmarsen auf Wiedergutmachung aus. Im Nachbarschaftsduell ist die Kiepe-Elf allerdings der klare Favorit, schlug sie doch zuletzt Ense/N. mit 3:2.

Netze/F. - Berndorf. Bereits am heutigen Abend erwartet die FSV die Berndorfer. Während die Schützlinge von Jens Rüppel jüngst mit 1:3 bei Buchenberg/E. unterlagen, schlug der TSV Eppe/N. mit 2:1. Die Auswärtself ist beim Gastauftritt in der Favoritenrolle.

Adorf/V. - Volkmarsen. Die heimische SG verlor zuletzt überraschend gegen die SG Edertal mit 1:3 und peilt nun wieder den „Dreier“ an. Der VfR präsentierte sich vergangene Woche jedoch in Torlaune und schenkte BG Korbach gleich ein halbes Dutzend Treffer ein. (zpj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.