Fußball-Kreisoberliga Waldeck: Spitzenreiter Ense/N. bei SG „HöMei“ gefordert

Trio kämpft an der Spitze

Zweikampf zwischen dem Goddelsheimer Sven Reppert (hinten) und dem Vöhler Kevin Frede – eine Spielszene vom vergangenen Wochenende. Foto: zmp

Korbach. In der Fußball-Kreisoberliga Waldeck bahnt sich ein äußerst spannender Kampf um die Meisterschaft an. Drei Teams trennen derzeit lediglich zwei Zähler.

Beste Aussichten hat zurzeit die SSG Ense/Nordenbeck, die am Wochenende bei der SG Höringhausen/Meineringhausen gefordert ist. Der Zweitplatzierte Korbach II steht derweil vor der Pflichtaufgabe gegen Hesperinghausne/H./N.. Eintracht Edertal reist als Dritter zur SG Goddelsheim/Münden, während es in Sachsenhausen zu einem echten Kellerduell kommt. Der heimische TSV empfängt als 13. den Vorletzten Vöhl/B./Werbetal.

Höringhausen/M. - Ense/N.. Nach der 1:3-Niederlage bei Buchenberg/E. wird die SG in heimischen Gefilden auf Wiedergutmachung aus sein. Die Mannen von Michael Maron sind nach dem 2:0-Heimsieg wieder der Erste des Klassements und wollen diesen Spitzenplatz bis zum Saisonende nun nicht mehr abgeben. Dafür ist ein Dreier bei der heimstarken Kiepe-Elf allerdings ein Muss.

Korbach II - Hesperinghausen/H./N.. Das 2:1 im Spitzenspiel bei Eintracht Edertal wird der Gruppenligareserve zusätzlichen Auftrieb gegeben haben. Der Lohn war der Sprung auf Rang zwei mit nur noch einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer. Mit einem weiteren Sieg gegen den Aufsteiger soll die Konkurrenz weiter unter Druck gesetzt werden. Die SG „Rotes Land“ unterlag zuletzt mit 0:1 gegen Berndorf, kann aber aufgrund des komfortablen Mittelfeldplatzes weiter befreit aufspielen.

Goddelsheim/M. - Eintracht Edertal. Die heimische SG will nach dem 3:1-Auswärtserfolg bei Vöhl/B./W. nun auch einer Spitzenmannschaft ein Bein stellen. Die Eintracht will nach der 1:2-Niederlage gegen Korbach II wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, um sich im Spitzentrio weiter zu behaupten. Allerdings wird das Gastspiel in Lichtenfels kein Zuckerschlecken für das Vester-Team.

Sachsenhausen - Vöhl/B./W.. Während die Gastgeber beim 2:2 gegen Adorf/Vasbeck zuletzt wenigstens einen Teilerfolg verbuchten, unterlag die Edersee-SG zuletzt Münden/G. mit 1:3. Im direkten Duell der Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt zählt für beide Mannschaften nun nur die volle Punkteausbeute. Eine Niederlage würde gerade die Schützlinge von Mark Schomberg weiter in den Abstiegssumpf abrutschen lassen.

Berndorf - Eppe/N.. Die Berndorfer sind nach dem 1:0-Sieg über Hesperinghausen/H./N. auch im nächsten Aufeinandertreffen mit einem Liganeuling der klare Favorit. Somit visieren die Platzherren wiederum drei Zähler an. Für das Schlusslicht wird es nach der 1:3-Niederlage gegen Netze/Freienhagen allerhöchste Zeit, etwas Zählbares einzufahren.

Volkmarsen - BG Korbach. Beide Teams brachten am vergangenen Wochenende wenig Erfreuliches zustande. Der VfR unterlag dabei erwartungsgemäß in Nieder-Ense, während sich die „Blau-Gelben“ überraschend der SG Edertal mit 1:2 beugen mussten. Grund genug also, wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen.

SG Edertal - Adorf/Vasbeck. Durch den 2:1-Erfolg bei BG Korbach haben die Edertaler wieder Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft. Nun sollen weitere Zähler her, um die Abstiegsplätze endgültig zu verlassen. Mit den Gästen reist zudem ein Team ins Edertal, das zuletzt schon Punkte gegen einen Abstiegskandidaten ließ. 2:2-Remis hieß es am Ende gegen den TSV Sachsenhausen.

Buchenberg/E. - Netze/Freienhagen. Die FSG besiegte vergangene Woche Höringhausen/M. mit 3:1 und peilt auch im nächsten Heimspiel einen Erfolg an. Aber auch die FSV behielt zuletzt gegen Eppe/N. mit 3:1 die Oberhand, sodass sich den Zuschauern wohl eine Partie auf Augenhöhe bieten wird, will die Auswärtself doch den Klassenerhalt schnellstmöglich unter Dach und Fach bringen. (zpj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.