Fußball-Kreisoberliga, Waldeck: SG Eppe/N. gewinnt das Abstiegsduell mit 2:0

Ein Trio macht’s spannend

Gebannter Blick zum Leder: Kopfballduell zwischen Christopher Hedler (SG Eppe/N., rechts) und dem Neudorfer Yannick Halbach. Foto:  Kares

Korbach. Drei Spieltage vor Saisonende kann es in der Fußball-Kreisoberliga Waldeck kaum spannender sein: Die drei Teams an der Spitze trennt nur jeweils ein Punkt. Jeder des Trios hofft, dass einer ausrutscht. Der Tabellenführer TSV/FC Korbach II siegte beim FSV Netze/Freienhagen mit 3:0. Verfolger Eintracht Edertal schlug den VfR Volkmarsen mit 2:0. Und der Tabellendritte SSG Ense/Nordenbeck setzte sich beim SC Blau-Gelb Korbach mit 4:0 durch. Leichte Hoffnung im Abstiegskampf hat wieder die SG Eppe/Nieder-Schleidern, die gegen den TSV Sachsenhausen, die mit 2:0 siegte.

Eppe/N. - Sachsenhausen 2:0 (2:0). In einer ausgeglichenen und fairen Partie nutzten die Gastgeber die Chancen: Niklas Göbel (15.) erzielte mit einem Distanzschuss die Führung. Danach kam der Gast und Paul Ripplinger (33., 36., 40.) scheiterte dreimal am überragenden Torhüter Nico Mühlhausen, der der beste Akteur seines Teams war. Christian Göbel (38.) erhöhte auf 2:0. In der Folgezeit wurde der TSV stärker und hatte durch Steffen Wiesenberg (50., 68.) zwei gute Chancen. Mit zunehmender Spieldauer wurde es langweilig, aber die SG sicherte am Ende die Punkte.

Hesperinghausen/H./N. - SG Edertal 1:1 (1:0). Zunächst bestimmten die Hausherren das Spiel und nach einem Schlenzer von Steffen Schröder erzielte Noah Glahn (19.) das 1:0. Steffen Schröder (29.) hätte erhöhen können, doch Paul Bauersfeld (32.) und Aaron Simanski (37.) hätten durchaus auch zum Ausgleich treffen können. Im zweiten Abschnitt waren erst wieder die Platzherren am Drücker, mit Möglichkeiten für Corwin Leenders und Marius Vogel. Dann gab es wegen Unsportlichkeit Rot für Corwin Leenders. Von da an waren die Edertaler am Drücker und kamen durch Benedikt Meise (75.) zum gerechten 1:1-Ausgleich. Sören Scheiber und Paul Bauersfeld verpassten sogar die Gästeführung. Nach dem Abpfiff gab es noch Rot auf beiden Seiten, für Dirk Nieder und bei Edertal für Benedikt Meise.

Adorf/V. - Buchenberg/E. 0:2 (0:0). Die Partie war kein Augenschmaus. Es gab nicht viele Chancen. Die Buchenberger, leicht überlegen, gingen durch Christoph Maurer (49.) in Front. Mit der einzig guten Möglichkeit der SG verpasste Karl Wagner (72.) den Ausgleich. Wenig später sorgte erneut Maurer (77.) mit dem 2:0 für die Entscheidung, zum letztlich verdienten Sieg.

Eintracht Edertal – Volkmarsen 2:0 (1:0). Nach einer kurzen Abtastphase hatten die Gastgeber die besseren Chancen, doch Moritz Runde (12.) und Artur Radig (13.) scheiterten. Auf der Gegenseite scheiterte Andre Kuhaupt (24.). Dann wurde Artur Radig (29.) gefoult, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Dashmir Elmazi (36.) erzielte das 1:0. Nach der Pause war Alen Muratovic (57.) der Schütze zum 2:0. Nur zwei Minuten später hätte Günaydin Ötztürk alles klar machen können, doch er scheiterte mit einem Strafstoß an Torhüter Maximilian Klein. Am Ende reichte es aber zum verdienten Sieg.

BG Korbach – Ense/N. 0:4 (0:1). In einer verteilten ersten Halbzeit mit wenig Möglichkeiten schaffte es Kevin Staniek (12.), die Pausenführung zu erzielen. Staniek (67.) traf noch einmal und schoss zum 0:2 ein. Das 0:3 von Peter Pogodin (72.) hätte nicht zählen dürfen. Der Ball soll noch einen halben Meter vor der Torlinie gewesen sein. In dieser Phase sah Freddy Sommer (72.) die gelb-rote Karte. Gregor Mainusch (90.+3) erzielte spät noch den 0:4-Endstand.

Netze/F. - TSV/FC Korbach II 0:3 (0:1). Lars Dohle (42., 47., 89.), der auch dreifacher Torschütze war, markierte kurz vor der Pause das 0:1. Nico Mannweiler (45.) wäre fast der Ausgleich gelungen, er traf aber nur den Pfosten. Kurz nach Wiederbeginn fiel das 0:2. Nico Mannweiler (67.) sah dann die gelb-rote Karte. Es tat sich nun nicht mehr viel. Die Korbacher kamen noch zum 0:3 (89.) durch Dohle per Kopf.

Berndorf – Goddelsheim/M. 1:3 (1:2). Die ersatzgeschwächten Hausherren mussten schon nach wenigen Minuten per Doppelschlag das 0:2 hinnehmen. Sven Reppert (14.) und Mirco Grosche (15.) trafen. Dazwischen verpasste Sascha Kreis den möglichen Ausgleich. Andre Schramme (41.) erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit machte Sven Reppert (90.+5) mit dem 1:3-Endstand endgültig alles klar.

Vöhl/B./W. - Höringhausen/M. 0:7 (0:3). Die Vöhler, mit Personalsorgen, erwischten einen rabenschwarzen Tag. Schon nach zehn Minuten gelang Sebastian Wendorff das 0:1. Vöhl gab sich noch kämpferisch und hatte sogar eine gute Ausgleichschance durch Christopher Mixon (20.). Mit einem Konter gelang dann Henrik Wiegand (37.) das 0:2 mit einem Flachschuss. Nach einer Ecke erzielte derselbe Spieler (45.) sogar das 0:3. Als Fabian Wiek (50.) zum 0:4 vollendete, gab es bei der Heimelf Auflösungserscheinungen. Erneut Fabian Wiek (67.) zum 0:5, Jannek Vallbracht (85.) zum 0:6 und Thomas Pendzich (90.) zum 0:7 trafen. (wmx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.