VfR Volkmarsen patzt beim 1:1, Verfolger siegreich

Unfreiwillige Zwangspause auf dem Rasen: Zweikampf im Liegen zwischen Sebastian Brindöpke von Eintracht Edertal und dem Goddelsheimer Florian Mitze (hinten). Foto:  zmp

Korbach. Der Verlierer des ersten Spieltags der Restrunde in der Fußball-Kreisoberliga Waldeck ist der VfR Volkmarsen. Der Spitzenreiter büßte gegen den SC Willingen II beim 1:1 zwei Punkte ein. Alle Verfolger gewannen ihre Spiele.

Die SG Höringhausen/Meineringhausen, als Tabellenzweiter, setzte sich bei der SG Helmighausen mit 4:0 durch. Der Tabellendritte SG Rhoden/S. bezwang die SG Vöhl/Basdorf/Werbetal mit 2:0. Der TSV Berndorf besiegte die FSG Buchenberg/Ederbringhausen mit 2:1 und Eintracht Edertal war bei der SG Münden/Goddelsheim siegreich.

Helmighausen/H./N. - Höringhausen/M. 0:4 (0:1). Der Aufstiegsaspirant kam gut aus der Winterpause und war über die gesamte Spielzeit überlegen. Nach einer guten Chance von Nico Martin (4.), traf dann Jan Drebes (18.) zum 0:1. Mirko Nasemann (44.) hätte durchaus erhöhen können. Kurz nach der Pause fiel die Vorentscheidung. Elias Glahn (48.) traf per Eigentor zum 0:2. Ein Konter, den Thomas Pendzich einleitete, brachte das 0:3 durch Janek Vallbracht (78.). Steffen Vallbracht (78.) staubte noch zum 0:4 ab, nach dem Steffen Kesting am Torhüter scheiterte. Janik Halbach, Elias Glahn und Corwin Leenders hätten durchaus den Ehrentreffer erzielen können, der auch verdient gewesen wäre.

Adorf/V. - BG Korbach 3:0 (1:0). Die Gastgeber gingen früh durch Karl Wagner (10.), nach einer Ecke per Kopf in Front. Die einzig gute Chance der Gäste vergab Zafer Berinci (26.), der nur die Latte traf. Der gut aufgelegte Kai Klöser (70.), der an allen Treffern beteiligt war, traf dann zum verdienten 2:0. Steffen Emde (75.) erhöhte noch zum 3:0-Endstand.

Berndorf - Buchenberg/E. 2:1 (0:1). In einer kampfbetonten Partie mit wenig Höhepunkten im ersten Abschnitt hatten die Platzherren mit Mathias Westmeier (27.) die erste gute Torchance. Überraschend dann das 0:1 durch Simon Mitze (40.), nach einer Ecke und einem Querschläger etwas glücklich. Nach der Pause hatte der TSV leichte Vorteile und so glich Daniel Standke (66. FE) zum 1:1 aus. Zuvor wurde Mathias Westmeier von Torhüter Deppmeier gefoult und musste ausgewechselt werden. Sascha Kreis (78.) gelang in einer hektischen Schlussphase der verdiente 2:1-Siegtreffer.

Münden/G. - Eintracht Edertal 0:2 (0:0). Die Eintracht hatte zunächst leichte Vorteile, ohne sich große Chancen zu erspielen. Dann kam die Heimelf und Mirco Grosche (19.) sowie Florian Mitze (24.) scheiterten knapp. Auf der Gegenseite scheiterte noch Thomas Schmidt (35.). Kurz nach der Pause das 0:1. Nach einem Flügelwechsel war Moritz Runde (49.) der Torschütze. Die SG versuchte auszugleichen, doch Florian Mitze (50.) und Robin Pieper (51.) scheiterten. Ein Unsicherheit in der Abwehr nutzte kurz danach Sebastian Brindöpke (52.) zum verdienten 0:2-Endstand

Rhoden/S. - Vöhl/B./W. 2:0 (2:0). Beide Teams taten sich im ersten Spiel nach der Winterpause schwer. Doch bereits nach fünf Minuten vergab Mark Schomberg per Kopf die Gästeführung. Dann kam die Heimelf und nach einer Flanke von Dimitri Gelbert (10.) gelang Jan-Philipp Bangert die 1:0-Führung. Kurz danach hätte Dimitri Gelbert (19.) erhöhen können. Nach einer halben Stunde war Philipp Kulitschenko (30.), der zuvor zwei Mann ausspielte, mit dem 2:0 zur Stelle. Weitere Möglichkeiten machte Gästekeeper Benjamin Heine zunichte. Nach der Pause kamen die Vöhler kurze Zeit besser ins Spiel, ohne gefährlich zu werden. Rhoden kam zu einem ungefährdeten Heimsieg.

SG Edertal - SV Freienhagen/S. 3:2 (1:1). Die SG kam zu einem glücklichen Sieg, der erst in der Nachspielzeit gesichert wurde. Insgesamt gab es viel Kampf im Mittelfeld. Aus dem Gewühl hätten die Gäste in Führung gehen können, doch per Doppelschlag vergaben Enrico Micino und Timo Heinemann (41.). Das 1:0 durch Marius Gottmann (43.) glich Steffen Wiesenberg (45.) per Freistoß aus. Nach der Pause tat sich lange Zeit nichts, dafür wurde die Schlussphase spannend. Toni Duwe (88.) wurde nicht angegriffen und er vollstreckte zum 1:2. Marius Gottmann (90.) ließ kurz danach drei Mann stehen und glich zum 2:2 aus. Matthias Siebert (90.+3) konnte sogar noch den 3:2-Siegtreffer erzielen.

Willingen - Volkmarsen 1:1 (1:0). In einem guten und ausgeglichenem Kreisoberligaspiel gingen die Gastgeber durch Jan-Christoph Keindl (15.) in Front. In der Partie, die bis zur Pause ausgeglichen war, hatte der SC bis zum Wechsel die besseren Chancen. Ein umstrittener Freistoß brachte den 1:1-Ausgleich. Andre Kuhaupt (60.) war der Torschütze. Nicht einverstanden waren die Teams mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters. Zum Beispiel das nicht gegebene Eigentor des Volkmarser Torhüters (70.) nach einer Ecke. Somit musste der SC mit der Punkteteilung zufrieden sein. (wmx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.