Tabellenführer ist  Aufstieg kaum noch zu nehmen

Volkmarsen vor Titel - Willingen II schafft Klassenerhalt

+
Erst in der Schlussphase mussten sich die FSG Buchenberg gegen den Spitzenreiter geschlagen geben. Unser Bild zeigt ein Kopfballduell zwischen Simon Mitze (Ederbringhausen, rechs) und Sven Herold.

Korbach. Nach dem knappen 1:0-Erfolg bei Buchenberg/Ederbringhausen ist dem Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga Waldeck, dem VfR Volkmarsen, der Aufstieg kaum noch zu nehmen.

Der Verfolger, die SG Höringhausen/Meineringhausen, siegte bei BG Korbach mit 3:1 und hat die Aufstiegsrunde fast sicher erreicht.

BG Korbach - Höringhausen/M. 1:3 (0:3). Der Favorit bestimmte von Beginn an das Spiel. Janek Vallbracht (20.) sowie Mirco Nasemann (26.) und Thomas Pendzich (35.) schossen einen 3:0-Vorsprung heraus. Auf der Gegenseite hätte Zafer Birinci zur Pause verkürzen können. Nach dem Wechsel tat die SG nicht mehr viel, sodass Freddy Sommer (76.) den Ehrentreffer erzielte.

Rhoden/S. - Adorf/V. 2:1 (0:1). Die Heimelf wartete geduldig auf Fehler der Adorfer. Dimitri Gelbert (7.) und Philipp Kulitschenko (13.) hätten früh die Führung erzielen können. Die erste gute Chance der Gäste führte dann zum 0:1. Nach einem langen Freistoß schob Kai Klöser (18.) ein. Dennis Delitsch (22.) und Dimitri Gelbert (23., 36.) verpassten das 1:1, erst Dennis Hartwig gelang der Ausgleich (51.). Danach ging es hin und her ohne nennenswerte Chancen. In der Schlussphase fiel doch noch der verdiente Siegtreffer. Nachdem Torben Sinemus (78.) zunächst scheiterte, machte er es nach einem weiten Einwurf (82.) besser und traf zum Endstand.

Helmighausen/H./N. - Willingen II 1:2 (1:0). In einer zerfahrenen Partie gingen die Gastgeber durch Achim Schäfer (3.) mit 1:0 in Front. Danach gab es wenig Torchancen auf beiden Seiten. Eine umstrittene Entscheidung führte zum 1:1-Ausgleich: Aus wohl klarer Abseitsposition erzielte Al Waeli (48.) den Treffer. Kurze Zeit später traf Habtay (53.) noch zum Siegtreffer, der den Klassenerhalt für die Upländer bedeutete.

Buchenberg/E. - Volkmarsen 0:1 (0:0). Im ersten Abschnitt kämpfte die FSG und setzte den VfR unter Druck. Die beste Chance vergab Simon Mitze aus fünf Metern (9.). Der VfR, der nicht zu seinem gewohnten Kombinationsspiel kam, hatte durch Patrick Michel (12.) seine beste Möglichkeit. Nach der Pause wurde der VfR stärker. In der Schlussphase ging der FSG die Luft aus und Volkmarsen kam spät durch Marcel Klein zum Siegtreffer (87.).

Vöhl/B./W. - SG Edertal 2:3 (1:1). Die Hausherren begannen dominant, doch im Abschluss war das Team einfach zu schwach. Edertal kam dann besser ins Spiel und die erste gute Chance vergab Marius Gottmann (26.). Drei Minuten später fiel dann das 0:1 durch Patrick Simshäuser (29.). Arno Heidel (42.) konnte aber noch vor der Pause zum 1:1 ausgleichen. Danach gab es viel Kampf und Fouls zu sehen. Nach einem nicht gegebenen Handelfmeter (75.) für die Hausherren fiel im Gegenzug das 1:2 durch Marius Gottmann (75.). Einen Konter nutzte Marius Gottmann (84.) auch noch zur 1:3-Vorentscheidung. Sascha Schröder (90.+1) verkürzte noch auf 2:3. Zu mehr reichte es nicht.

Münden/Goddelsh. - Berndorf 0:1 (0:0). Ein etwas glücklicher Sieg der Gäste, ein Remis wäre gerecht gewesen. Keeper Timo Beumker hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg. Die Lichtenfelser hatten zwar mehr Ballbesitz, große Chancen blieben aber Mangelware. Wenn es welche gab, war Beumker zur Stelle. Einer der guten Standards des TSV führte dann zum 0:1 (64.): Nach einer Ecke gelangte der Abpraller zu Julian Jäger, der zog aus 20 Metern unhaltbar ab.

Eintr. Edertal - Freienhagen/Sachsenh. 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Günaydin Öztürk (27./FE), 1:1 Nico Mannweiler (54.), 2:1 Philipp Weber (80.), 3:1 Eugen Ruf (90. +1). Nach sechs Niederlagen wieder ein Sieg für die Eintracht. Die Führung resultierte aus einem Foulelfmeter, den Günaydin Öztürk verwandelte. Nach dem Seitenwechsel erzielte Nico Mannweiler mit einem Drehschuss den Ausgleich (54.). Fortan sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, den die Eintracht dank der Tore von Weber und Ruf in der Schlussphase entschied. (wmx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.