Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach beschließt Kreisoberliga-Serie mit 3:0-Sieg gegen den Absteiger

Abschiedsgeschenk für Trainer Schill

Kleinalmerode. Das von Trainer Thomas Schill erhoffte und erbrachte Abschiedsgeschenk von drei Punkten in der Fußball-Kreisoberliga bedeutete das Ende des bezwungenen Gegners in dieser Klasse. Mit einem 3:0-Sieg verurteilte die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach die SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund zum Abstieg in die A-Liga.

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach 3:0 (1:0). „Der Abschied von unserem Trainer war nach dessen zehnjähriger Tätigkeit schon sehr emotional“, sagte Spartenleiter Marco Henning. Im Spiel machten die Gastgeber dann wahr was sie ihrem scheidenden Coach versprochen hatten und drängten den Gegner nach dessen anfänglicher Gegenwehr in die Defensive.

Tore: 1:0 Träbing (22.), 2:0 Weska (52.), 3:0 Sorge (78./Foulelfmeter).

SG Werratal - Reichensachsen 3:2 (1:0). Ausgerechnet die zuletzt arg gescholtenen Werrataler brachten das Kunststück fertig, dem Meister zum Serienende die erste Saisonniederlage beizubringen. Mit dem zweifachen Torschützen Patrick Rode zeigte der Sieger eine starke Leistung und profitierte am Ende auch von der roten Karte gegen SVR-Kicker Mohammadian (65.).

Tore: 1:0 P. Rode (19.), 1:1 Dietel (61.), 2:1 Lepper (66./Foulelfmeter), 2:2 Wicht (74.), 3:2 P. Rode (75.).

SG Wehretal - Lichtenauer FV 1:8 (1:4). Auf wenig Gegenwehr eines harmlosen Konkurrenten stießen die Lichtenauer zum Abschluss. Torjäger Kai Simon war nochmals zweimal erfolgreich und schraubte seine Quote als bester Angreifer in dieser Klasse auf 34 Treffer. Da Simon aber noch weitere klare Gelegenheiten ausließ, war Mannschaftskamerad Polat an diesem Tag mit drei Toren der beste Schütze. Und der Sieger erreichte auch sein Ziel, den Nachbarn TSG Fürstenhagen in der Tabelle noch zu überholen.

Tore: 1:0 Scheerder (2.), 1:1 Simon (5.), 1:2 Hein (9.), 1:3 Schneider (10.), 1:4 Lapschin (30./Eigentor), 1:5/1:6/1:7 alle Polat (48./58./74.), 1:8 Simon (82.).

TSG Fürstenhagen - Wanfried 0:2 (0:1). Kaum mehr als ein müder Sommerkick ohne große Höhepunkte war der Auftritt beider Rivalen im Lossetalstadion beim letzten Spiel des scheidenden Trainers Uwe Dippel. Dessen Nachfolger steht bereits fest und heißt Dennis Schanze. Letzterer war zuletzt beim Hessenligisten OSC Vellmar aktiv, plagte sich aber immer wieder mit Verletzungen. Schanze wird Spielertrainer beim TSG, Markus Hofmeister fungiert weiterhin als Co-Trainer.

Tore: 0:1 Hoßbach (43.), 0:2 Bley (89.).

SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund - Bad Sooden-Allendorf 3:0 (0:0). Trotz größerer Spielanteile und guter Möglichkeiten in der ersten Halbzeit gingen die Gäste leer aus, besser machten es die nun stärkeren Platzherren nach dem Wiederanpfiff und münzten ihre Überlegenheit in Treffer um.

Tore: 1:0 Asbrand (48.), 2:0/3:0 beide Wetterau (70./75.). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.