Andjelkovic-Team in der Kreisoberliga jetzt spitze

+
Torschütze des Tages: Patrick Rode (li.) feierte mit seiner SG Werratal im Spitzenspiel gegen den TSV Waldkappel um Marco Voss (re.). einen wichtigen 1:0-Heimsieg.

Witzenhausen. Dank eines mühevollen 1:0-Erfolges über Frieda/S./A. hat die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in der Fußball-Kreisoberliga die Tabellenführung erobert. Im Spitzenspiel besiegte der Dritte Werratal den Tabellenführer Waldkappel mit 1:0. Die TSG Bad Sooden-Allendorf kassierte beim 1:2 in Wellerode im siebten Saisonspiel die erste Niederlage.

VfL Wanfried - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach 0:3 (0:0). Das Team von Trainer Goran Andjelkovic musste viel arbeiten, bevor der Sieg perfekt war. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan“, gestand der SG-Coach, der zwar drei Chancen seiner Mannschaft in den ersten 45 Minuten sah, allerdings auch einen viel zu pomadigen Spielaufbau. Dafür drehten die Gäste nach der Pause umso mehr auf. „Da haben wir druckvoll nach vorne gespielt und die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen klein gehalten“, lobte Andjelkovic. Mit einem Doppelpack innerhalb von zehn Minuten brachte Torjäger Rene Weska die Gäste auf die Siegerstraße. In der Schlussminute erhöhte Philipp Brethauer auf 3:0. - Tore: 0:1 Weska (48.), 0:2 Weska (57.), 0:3 Brethauer (90.).

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - SG Frieda/Schwebda/Aue 1:0 (0:0). Den Gastgebern steckte in den ersten 45 Minuten noch das Freitagspiel in den Knochen. Nachvollziehbar deshalb, dass sich das Team von Trainer Andjelkovic in der ersten Hälfte viele Abspielfehler leistete. Dennoch hatte Jonas Hermann die Führung auf dem Fuß, als er aus fünf Metern drüber schoss (40.). Nach Foul an Jannik Schinzel vergeigte Chris Schönfeld sogar einen Strafstoß an den Pfosten (45.). Die dichtgestaffelte Gästeabwehr wurde nach der Pause aber doch noch geknackt. Nach Zuspiel von Hermann traf Torjäger Schinzel zum Tor des Tages und schoss sein Team an die Tabellenspitze. - Tor: 1:0 Schinzel (61.).

TSG Wellerode - TSG Bad Sooden-Allendorf 2:1 (0:1). Die erste Niederlage der Saison erwischte BSA-Coach Jörg Immig auf dem falschen Fuß. „Die Pleite hat sich nicht angedeutet. Wir hatten alles im Griff und hätten das Spiel entscheiden müssen, kassieren dann aus dem Nichts zwei Tore.“ Die psychologisch wichtige Führung kurz vor der Pause hätte Patrick Aldinger nach dem Seitenwechsel ausbauen müssen, doch er versiebte drei hochkarätige Möglichkeiten. „Wir sind deshalb selbst Schuld“, bemerkte Immig. - Tore: 0:1 Schikri Acar (45.), 1:1 Gebhardt (48.), 2:1 Langhuth (77.).

SG Wickenrode/Helsa - SG Wehretal 2:2 (1:1). Mit einem Sieg wollten die Gastgeber den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt in der Tabelle abhängen, doch dieses Vorhaben misslang. Das Freistoßtor von Matiullah Razaq konterten die Gäste ebenso nur eine Minute später wie das 2:1 von Sven Budach. Zudem scheiterten die Gastgeber zweimal an der Latte. „Das war eine ganz schlimme Leistung mit einem katastrophalen Spielaufbau“, bemängelte Wickenrode/Helsas Sportlicher Leiter Frank Lichte. - Tore: 1:0 Razaq (30.), 1:1 Reinhardt (31.), 2:1 Budach (55.), 2:2 Reinhardt (56.).

SG Werratal - TSV Waldkappel 1:0 (1:0). Gegen defensiv schwache Gäste erspielten sich die Werrataler in der ersten Hälfte gute Chancen. Während Marius Wille (37.) und Heinrich Theune (42.) die besten Möglichkeiten vergaben, traf Stürmer Patrick Rode früh zum Tor des Tages. Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste voll auf Offensive. Neben einem Abseitstor (59.) hatte Kevin Ketteritzsch den Ausgleich auf dem Fuß. Doch den an ihn selbst verursachten Foulelfmeter schoss er neben das Tor. - Tor: 1:0 P. Rode (17.). (raw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.