Kreisoberligist Lichtenauer FV in Unterzahl die stärkere Mannschaft - SG Werratal siegt mit 4:3 in BSA

Ausgleich mit nur neun Mann

Schneller Antritt: Gleich gegen zwei Abwehrspieler des VfL Wanfried versucht Kapitän Domenic Appel vom TSG Fürstenhagen (links) zum Schuss zu kommen. Foto: eki

Witzenhausen. Zwei Platzverweise kassierte der Lichtenauer FV in der Fußball-Kreisoberliga, schaffte mit nur neun Spielern aber den Ausgleich zum 3:3-Endstand bei der SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund.

Hopfelde/Hollstein - SG Sontra 0:5 (0:0). Fünf Tore waren die Gastgeber keineswegs schlechter als der Tabellenzweite. Vielmehr bot das Schlusslicht dem großen Favoriten lange Paroli und ließ vor der Pause nur eine große Chance des Gegners zu. Burdzik scheiterte aber am prächtig reagierenden Mario Rabini im Kasten der Spielvereinigung (15.). Auf der anderen Seite musste auch SG-Keeper Möller sein Können nach einem fulminanten Distanzschuss von Sauber unter Beweis stellen (20.).

Mit dem Blitztor der Gäste unmittelbar nach Wiederbeginn war aber der Bann gebrochen.

Tore: 0:1 Schiffer (46.), 0:2 Hammer (60./Foulelfmeter), 0:3 Schiffer (77.), 0:4 Seum (85.), 0:5 Goster (86.).

TSG Fürstenhagen - Wanfried 0:0. „Wir machen aus unseren herausgearbeiteten Möglichkeiten in den zurückliegenden Wochen einfach zu wenig Tore“, sagte TSG-Trainer Uwe Dippel nach dem dritten Unentschieden seiner Mannschaft in Folge. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber die klar aktivere Mannschaft, Chancen von Oliveira und dessen Nebenleuten brachten aber nichts ein. Zudem versagte der Unparteiische einem Treffer von Maciej Goebel die Anerkennung (65.), nachdem der vorher angeblich den Torhüter attackiert hatte.

Fürstenhagens Torhüter Benjamin Bobsin brauchte während der 90 Minuten keinen gefährlichen Ball zu halten.

SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach 3:1 (2:0). Nach starkem Beginn hätten die Gäste nach Chancen von Schinzel und Weska durchaus in Führung gehen können, doch der Gegner nutzte Unachtsamkeiten in der Defensive der Schill-Mannschaft eiskalt aus.

Auch beim zweiten Gegentreffer sah der Gast trotz eines Vorteils nicht gut aus. Ein Freistoß landete in der gegnerischen Mauer, der Rivale schaltete blitzschnell um und sorgte kurz vor der Pause für das 2:0. Nach dem dritten Treffer der Platzherren kurz nach Wiederbeginn war die Messe bereits gelesen.

Tore: 1:0 Asbrand (24.), 2:0 Wetterau (40.), 3:0 Rauschenberg (66.), 2:1 Schetko (88.).

Bad Sooden-Allendorf - SG Werratal 3:4 (2:1). „Hochmut kommt vor den Fall“, sagte BSA-Trainer Friedhelm Krengel nach einer Begegnung, in der die Hausherren den Gegner offensichtlich total unterschätzt hatten und mit eigenen Fehlern wiederholt zum Tore schießen einluden. Die Werrataler nahmen die Geschenke dankbar an, operierten meist mit langen Bällen und hatten in Karl-Friedrich Theune und Heinrich Theune zwei kopfballstarke Akteure in den Reihen. Selbst nach einer dreimaligen Führung standen die Kurstädter am Ende mit leeren Händen da, obwohl Range und Zindel noch ausgezeichnete Einschussgelegenheiten besaßen. Range traf mit einem Kopfball nur die Querstange (67.), Zindel scheiterte an SG-Keeper Schönwitz (76.).

Tore: 1:0 Range (4.), 1:1 K.-F. Theune (7.), 2:1 Hardt (26.), 2:2 K.-F. Theune (55.), 3:2 Zindel (59.), 3:3/3:4 beide H. Theune (60./77.)

SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund - Lichtenauer FV 3:3 (2:2). Nach der roten Karte gegen Elevli wegen Nachtretens (45.) und der Ampelkarte gegen Lukas Dickel standen die Gäste vier Minuten nach dem Wiederanpfiff nur noch mit neun Spielern auf dem Rasen, waren in Unterzahl aber stärker als in der ersten Halbzeit.

Erst erzielte LFV-Angreifer Wegendt den 3:3-Ausgleich, scheiterte später aber mit einem Schuss an die Querstange.

Tore: 0:1 Wegendt (3.), 1:1 Walter (19.), 2:1 Hoppe (24.), 2:2 Becker (28.), 3:2 Silva (49.), 3:3 Wegendt (64.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.