Fußball-Kreisoberliga: FC Großalmerodes Hintermannschaft beim 2:0-Auswärtssieg in Hundelshausen stark

Tim Behnke hielt den Kasten sauber

Das Leder im Blick: Auf dem rechten Flügel versucht sich Kevin Träbing (links) von der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach gegen Großalmerodes Verteidiger durchzusetzen. Foto: eki

Witzenhausen. Keine Blöße gab sich Fußball-Kreisoberligist FC Großalmerode im Auswärtsspiel bei der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Beim 2:0-Erfolg hielt Torhüter Tim Behnke seinen Kasten sauber. Auch die SG Werratal hielt die SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund sicher in Schach.

Reichensachsen - SG Meißner 5:2 (4:0). Zwei Fehler von SG-Torhüter Fabian Lins nutzte Reichensachsens Torjäger Mummert schon vor dem Wechsel zu seinen Treffern. Die Gäste fanden erst zu ihrem Spiel, als die Begegnung bei einer 4:0-Führung des Tabellenführers schon entschieden schien.

Dann aber schafften Beck und Toby noch die Anschlusstreffer zum 2:4 und machten den Favoriten damit kurzzeitig nervös. „Nach vermeidbaren Gegentoren in der ersten Halbzeit hat sich die Mannschaft nach dem Wechsel mächtig gesteigert. In den zweiten 45 Minuten war kein großer Unterschied zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenletzten auszumachen“, meinte Meißners Sprecherin Lucia Knoblauch.

Tore: 1:0 Mummert (10.), 2:0 Bick (17.), 3:0 Mummert (41.), 4:0 Bick (42.), 4:1 Beck (59.), 4:2 Toby (67.), 5:2 Sauer (80.).

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - Großalmerode 0:2 (0:1). Große Tormöglichkeiten auf beiden Seiten waren in dieser Begegnung an einer Hand abzuzählen. Als die Fans in Hundelshausen schon mit einer torlosen ersten Halbzeit rechneten fand FC-Angreifer Künzel in der Nachspielzeit doch noch die Lücke in der SG-Hintermannschaft. Auch nach dem Wiederanpfiff standen die Stürmer beider Mannschaften im Schatten ihrer aufmerksamen Bewacher. So hatte der schnelle Jannik Schinzel im Trikot der Hausherren einen schweren Stand gegen meist zwei Verteidiger des Gegners. Nach dem 0:2 durch Hildebrandt brachte SG-Trainer Thomas Schill zwei frische Kräfte ins Spiel, doch Torchancen blieben auch weiterhin Mangelware.

Tore: 01 Künzel (45.), 0:2 Hildebrandt (65.).

SG Werratal - SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund 5:1 (2:1). Trotz der Pausenführung fanden die Gastgeber lange Zeit nicht zu ihrem Spiel und wurden erst stärker, als dem Rivalen nach dem Wechsel mehr und mehr die Kräfte schwanden.

Beim Sieger imponierten neben Ideengeber Kevin Fischer die beiden zweifachen Torschützen Jannick Rode und Gideon Morth. Auch Arnold Schill, der zuvor fast 90 Minuten in der zweiten Mannschaft gespielt hatte, zeigte eine starke Leistung und bereitete zudem die 1:0-Führung vor.

Für das Tor des Tages sorgten die Gäste bei ihrem Ehrentreffer, als Kollmann das Leder bei einem herrlichen Freistoß mit dem Außenrist in die Maschen beförderte.

Tore: 1:0 Rode (26.), 2:0 Morth (35.), 2:1 Kollmann (41.), 3:1 Rode (61.), 4:1 Morth (80.), 5:1 Rauchhaus (86.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.