Alle heimischen Mannschaften in der Fußball-Kreisoberliga richtig gefordert - Fürstenhagen erwartet Sontra

Kreisoberliga: Erste große Bewährungsproben

Offensivdrang: Eine Anspielstation sucht Jannik Schinzel von der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Foto: eki

Witzenhausen. Lauter Kracher hält der Spieltag am Wochenende in der Fußball-Kreisoberliga bereit. In zwei Begegnungen sind dabei heimische Mannschaften am Sonntag unter sich. Die SG Werratal erwartet den hoch eingeschätzten Lichtenauer FV, die SG Wickenrode/Helsa bekommt es mit der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach zu tun. Bereits morgen bestreitet der TSG Fürstenhagen sein Saisondebüt.

TSG Fürstenhagen - SG Sontra (Samstag, 15.30 Uhr). Gespannt sind die Anhänger des TSG Fürstenhagen auf den ersten Punktspiel-Auftritt ihrer Mannschaft mit dem neuen (Spieler-) Trainer Dennis Schanze. Schon der erste Gegner ist eine große Herausforderung für die Gastgeber, denn nach eigener Zielsetzung wollen die Sontraer auch in dieser Punkterunde wieder oben mitspielen.

Von der glatten 0:4-Pokalschlappe der stark ersatzgeschwächten Sontraer beim TSV Waldkappel lassen sich die Fürstenhagener jedenfalls nicht täuschen. „Die Ergebnisse der Testspiele haben nur geringe Aussagekraft“, meint der TSG-Coach, obwohl seine Mannschaft in der Vorbereitung nahezu alle Spiele gewann. Zuversichtlich ist Dennis Schanze allemal, obwohl sein eigener Einsatz aufgrund von Knieproblemen noch ungewiss ist. Verzichten müssen die Platzherren auf Marco Bennemann (Virusinfektion). Auch Maciej Goebel und Florian Meister haben noch einen großen Trainingsrückstand.

SG Wickenrode/Helsa - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach (Sonntag, 15 Uhr). Beim Saisonauftakt der SG Klei./Hun./Doh. gegen Wehretal war Wickenrodes Trainer Stefan Koch aufmerksamer Beobachter und sah die Vorzüge und Schwachstellen des nächsten Konkurrenten. Koch erwartet einen Gegner, der sich unbedingt für die Auftaktniederlage rehabilitieren will und sich in Wickenrode nicht verstecken wird. Unter Umständen rückt deshalb Alex Melnikov bei den Hausherren in die Innenverteidigung. „Wir haben gut trainiert, doch meiner Mannschaft fehlt noch das Selbstvertrauen“, sagt Kochs Gegenüber Goran Andjelkovic. Er ist sich aber sicher, dass seine Abwehrspieler nicht noch einmal zwei Gegentore wie in den vier Anfangsminuten gegen Wehretal zulassen werden.

Bei den Platzherren kehren Danny Nickel und Sören Bode erst kurz vor dem Spiel aus dem Urlaub zurück. Nicht dabei sind hingegen der nochmals am Finger operierte Dennis Reinbold, der ebenfalls noch verletzte Patrick Krauss und Urlauber Marcel Schade. Bei den Gästen wird der angeschlagene Stefan Küllmer noch geschont.

Großalmerode - Wellerode (Sonntag, 15 Uhr). In dieser Begegnung wird der noch im Urlaub weilende FC-Trainer Osman Duygu durch Markus Spannaus vertreten. Der hat sich über die Leistungsfähigkeit des ersten Punktspielgegners beim Pokalauftritt gegen Bad Sooden-Allendorf informiert und rechnet mit mächtiger Gegenwehr des Kasseler A-Liga-Meisters, der als Aufsteiger kurzfristig in die Kreisoberliga Werra-Meißner umgruppiert wurde. „Wir werden Wellerode bestimmt nicht auf die leichte Schulter nehmen und auch nicht versuchen, den Gegner in den Anfangsminuten zu überrennen“, sagt Spannaus. Vielmehr wollen die Tonstädter aus einer kontrollierten Abwehr agieren und setzten auf ein sicheres Kurzpass-Spiel. Allerdings dürften Michael Alt und Christian Eichler aufgrund von Muskelproblemen ebenso ausfallen wie Urlauber Patrick Essebier. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.