Fürstenhagen ohne Chance in Herleshausen

Witzenhausen. Uwe Dippel, Trainer der TSG Fürstenhagen, hatte seine Spieler gewarnt. „Wenn man in Herleshausen gewinnen will, dann muss alles passen.“ Der Appell verpuffte scheinbar ungehört. Denn bei der SG Herleshausen/Nr./Ug. gab es für die TSG eine klare 0:3-Niederlage.

„Kein Wunder, wir haben ja auch höchstens 70 oder 80 Prozent von dem abgerufen, was wir drauf haben“, bemängelte der Coach hinterher. Nach ordentlichem Beginn gerieten die Gäste kurz vor der Pause auf die Verliererstraße. Lukas Wetterau war nach einer scharfen Flanke einen Schritt schneller als ein TSG-Verteidiger.

Ausgerechnet während der Drangphase der Gäste nahm das Unheil für die TSG dann seinen Lauf. In der 64. Minute sah Fürstenhagens defensiver Mittelfeldspieler Mirko Sauer Rot, eine Minute später sorgte Marcel Biehl mit seinem Treffer zum 2:0 für die Vorentscheidung. „Da sind wir ausgekontert worden“, gestand Dippel. In der vierten Minute der Nachspielzeit sorgte erneut Biehl mit seinem zweiten Tor für den 3:0-Endstand. – Tore: 1:0 Wetterau (38.), 2:0 Biehl (65.), 3:0 Biehl 75.). (raw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.