Fußball-Kreisoberliga: Fürstenhagen 2:4 / Remis für Klei./Hun./Doh. / Werratal siegt 4:1 in Sontra

TSG geht auswärts wieder leer aus

Zweiter Sieger: TSG-Stürmer Maciej Göbel verliert das Laufduell gegen Pfaffenbachtal/Schemmergrunds Jörn Brandau (vorne). Foto: Siebert/nh

Witzenhausen. Es bleibt dabei: Die TSG Fürstenhagen kann nur in den Heimspielen der Fußball-Kreisoberliga gewinnen. Am Freitagabend kassierte das Team von Trainer Uwe Dippel eine völlig unnötige 2:4-Niederlage bei der SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund.

SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund - TSG Fürstenhagen 4:2 (2:0). Erneut ohne ihren verletzten Stammtorhüter Bobsin waren die Gäste in der ersten Hälfte zwar überlegen und hatten mehr Ballbesitz, die Tore schossen aber die Gastgeber. „Wir sind 45 Minuten angerannt und hatten einige Chancen. Bitter, dass wir beide Treffer nach Kontern kassierten“, bemängelte Fürstenhagens Trainer Dippel. Nach dem Seitenwechsel keimte nach Nico Titans schnellem Anschlusstor Hoffnung auf, die aber schnell wieder weg war. Denn ein harmloser Freistoß zum 3:1 sorgte für die Entscheidung. Die TSG-Akteure blieben weiter am Drücker, aber mehr als Titans zweiter Treffer zum 2:3 nach Vorarbeit von Fabian Krause gelang den Gästen nicht mehr. „Wie beim Handball sind wir ständig angelaufen und haben die Lücke gesucht: vergeblich“, haderte Dippel hinterher. – Tore: 1:0 Klattenhoff (14.), 2:0 Vollweiler (39.), 2:1 Titan (50.), 3:1 Hühnert (51.), 3:2 Titan (71.), 4:2 Dilchert (86./FE).

SG Sontra - SG Werratal 1:4 (1:3). Werratal-Trainer Dieter Berg konnte wieder einige Spieler begrüßen, die bei der Pleite in Hundelshausen noch gefehlt hatten. Das machte sich beim Tabellendritten bemerkbar. Denn innerhalb von nur vier Minuten drehte Werratals Stürmer Jannick Rode mit zwei Treffern den 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung, die Gideon Morth noch vor der Pause auf 3:1 ausbaute. Nach dem Seitenwechsel reichte den Gästen dann eine konzentrierte Defensivleistung, um den Auswärtssieg über die Zeit zu bringen. Mit einem verwandelten Foulelfmeter sorgte Karl Friedrich Theune für die Entscheidung. – Tore: 1:0 Brazke (21.), 1:1 Rode (31.), 1:2 Rode (35.), 1:3 Morth (40.), 1:4 Theune (70./FE).

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - SG Herleshausen/N./U. 2:2 (1:0). In einer hochklassigen und jederzeit spannenden Partie gab es am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Vor der Pause hatten die Gastgeber, für die Jannik Schinzel einen Foulelfmeter verschoss (41.), die besseren Chancen. „Kämpferisch war das eine gute Leistung. Der Punkt ist okay, immerhin haben bei uns 14 Spieler gefehlt“, sagte Gastgeber-Coach Thomas Schill. – Tore: 1:0 Weska (45.), 1:1 Rauschenberg (53.), 2:1 Schinzel (71.), 2:2 Biehl (81.). (raw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.