Schon Tabellenvierter in der Kreisoberliga - Zweite Niederlage für Klei./Hun./Doh. innerhalb von drei Tagen

Großalmerode rückt nach 4:1 vor

Durchsetzungsvermögen: Schneller als zwei Abwehrspieler des Gegners ist hier Angreifer Jannik Schinzel von der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Archivfoto: eki

Witzenhausen. Vom achten auf den vierten Tabellenplatz verbesserte sich der FC Großalmerode nach dem gestrigen 4:1-Erfolg bei der SG Wehretal in der Fußball-Kreisoberliga. Die zweite Niederlage innerhalb von drei Tagen kassierte hingegen die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach.

SG Wehretal - Großalmerode 1:4 (1:3). Die Tonstädter knöpften an ihre respektable Vorstellung des Heimspiels gegen Wickenrode/Helsa an und feierten im zweiten Anlauf nun den ersten Auswärtssieg in dieser Saison.

Der gastgebende Kontrahent begann zwar forsch, hatte mit fortschrteitender Spielzeit in der Offensive aber immer weniger zu bieten. So übernahmen die Tonstädter nach 15 Minuten die Initiative, ließen den Ball und den Gegner laufen und legten schon nach 28 Minuten eine 3:1 Führung vor. „Auch danach haben wir das Geschehen kontrolliert“, sagte Trainer Osman Duygu. Wehretal hatte nach der Pause noch eine große Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch auch die Gäste hätten das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können.

Tore: 0:1 Neuenhagen (8.), 1:1 Schellhase (10.), 1:2/1:3 beide Hildebrand (24./28., 1:4 Neuenhagen (84.).

SG Sontra - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach 3:1 (2:0). Die Leistung der Gäste stimmte über weite Strecken, nur das Ergebnis eben nicht. Beide Kontrahenten lieferten sich in der ersten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch auf hohem Niveau, doch nach strittigen Entscheidungen des Unparteeischen lagen die Gäste schnell mit 0:2 hinten. Erst nutzte Klöpfel einen Freistoß zur Führung (25.), wenig später zeigte der Waldkappeler Schiedsrichter Thomas Böttner zum Entsetzen der Gäste auf den ominösen Punkt. Moritzer ließ sich die Strafstoß-Chance nicht entgehen.

Schon in der Anfangsphase hätte Seum die Gastgeber mit einem Schuss an die Unterkannte der Querstange in Führung bringen können, danach boten sich aber auch dem von Spartenleiter Marco Henning betreuten Gegner durch Schinzel, Hohlbein, Sawizki, Sali und Träbing gute Möglichkeiten. Allerdings konnten beide Kontrahenten nach dem Wechsel nicht mehr an die gute Vorstellung der ersten 45 Minuten anknüpfen. Der Kampf stand nun im Vordergrund.

Tore: 1:0 Klöpfel (25.), 2:0 Moritzer (31./Foulelfmeter), 2:1 Sali (65.), 3:1 (90.).

Nächste Spiele: TSG Bad Sooden-Allendorf - SG Werratal (Freitag, 19 Uhr), SG Werratal - SG Wickenrode/Helsa, TSG Fürstenhagen - SG Meißner, SG Herleshausen/Ness./Ulfegrund - Lichtenauer FV, SG Klei./Hun./Doh. - SG Wehretal, TSG Bad Sooden-Allendorf - SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund, VfL Wanfried - SC Niederhone, SV Reichensachsen - SG Sontra (alle Sonntag, 15 Uhr). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.