Nur 1:1 - Lichtenauer FV scheiterte mehrfach an überragendem Wehretaler Torhüter

Heidrich hielt fast alles

Schneller Antritt: Über den linken Flügel versucht Gideon Morth im Trikot der SG Werratal (rechts) die beiden Verteidiger des SC Niederhone abzuhängen. Foto: eki

Witzenhausen. Nicht über ein 1:1-Unentschieden kam der Lichtenauer FV gestern Abend bei der SG Wehretal in der Fußball-Kreisoberliga hinaus. Einfach kein Bein auf die Erde bekommt die SG Werratal im zweiten Saisonteil und verlor gegen das bisherige Schlusslicht SC Niederhone daheim mit 0:3 schon das fünfte Spiel in Folge, während die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in Waldkappel auf Torejagd ging.

Waldkappel - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach 0:6 (0:3). Das erste Mal in diesem Spiel lag der Ball zwar im Tor der Gäste, doch der Unparteiische Kai-Uwe Weber versagte diesem Treffer von Lucas Thümling wegen Abseits die Anerkennung. Nach 23 Minuten war die 1:0-Führung der Spielgemeinschaft durch René Weska noch nicht einmal verdient, doch dann bekam der Titelaspirant immer mehr Oberwasser und beherrschte nun die Platzherren. Mit einem herrlichen Treffer aus gut 20 Metern Torentfernung genau in den Winkel schaffte erneut Weska die 2:0-Führung für die Andjelkovic-Elf, für die es fortan kein Halten mehr gab.

Während die Waldkappeler nur noch sporadisch vorm gegnerischen Gehäuse auftauchten, tat die SG nun noch etwas für das eigene Torekonto.

Tore: 0:1/0:2 beide Weska (23./37.), 0:3 Demircan (45.), 0:4 Swinarski (69.), 0:5 Weska (72.), 0:6 Swinarski (79.).

SG Werratal - Niederhone 0:3 (0:0). Nach anfänglicher Überlegenheit der Gäste kamen die Werrataler nach 20 Minuten besser ins Spiel, doch nennenswerte Chancen blieben Mangelware. Im Vorfeld hatte SG-Trainer Dieter Berg seine Verteidiger noch vor Niederhones gefährlichem Angreifer Tadeis gewarnt, doch der war wieder einmal auffälligster Akteur auf dem Rasen. Vor dem Wechsel traf er mit Freistößen zweimal nur das Aluminium, doch nach dem Wiederanpfiff leitete er mit dem 1:0 nach herrlichem Alleingang (61.) den Sieg seiner Mannschaft ein. Während bei den Werratalern nun die Köpfe nach unten gingen, stürmte der Gegner weiter, schoss noch zwei Tore und gab mit diesem Erfolg die rote Laterne des Tabellenletzten an die SG Frieda/Schwebda/Aue weiter.

Tore: 0:1 Tadeis (61.), 0:2 Schindewolf (80.), 0:3 Tadeis (85.).

SG Wehretal - Lichtenauer FV 1:1 (0:0). Erkan Kilci als Co-Trainer der Gäste bescheinigte dem Wehretaler Torhüter Christian Heidrich eine „Weltklasseleistung“. Während der SG-Keeper ein überragendes Spiel ablieferte und kurz vor Schluss noch eine Riesenchance von Polat vereitelte, patzte LFV-Schlussmann Michael Rippe ausgerechnet beim Führungstreffer der Platzherren und ließ einen haltbaren Distanzschuss von Becker passieren (55.).

Zwar glich Waldemar Hein nur zehn Minuten später aus, doch ansonsten nutzten dem Titelaspiranten seine spielerische Überlegenheit und die besseren Torchancen am Ende herzlich wenig. Nach der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach und der SG Werratal luchsten die Gastgeber nun einem weiteren Favoriten Punkte ab.

Tore: 1:0 Becker (55.), 1:1 Hein (64.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.